Suchbegriff eingeben

Natalie Clauss auf Facebook


lade Daten...lade Daten...

Natalie Clauss auf Instagram


lade Daten...lade Daten...
Blog » Größenhilfe für Tragetücher

Größenhilfe für Tragetücher (von Natalie Clauss)

Wenn du schon mal ein Tragetuch kaufen wolltest, kennst du das Problem: Welche Größe brauche ich denn nur? Oder du hast das Tuch geschenkt bekommen, wobei die Länge dann evtl. auch nicht passt. Ich möchte euch hier eine Hilfe für die verschiedenen Tuchgrößen geben.

Welche Längen oder Größen gibt es überhaupt?

Es gibt meist acht Standardgrößen bei Tragetüchern. Je nach Hersteller ist es möglich, dass sehr kurze Tücher nicht produziert werden. Ich liste euch hier die verschiedenen Größen mit den Längen auf:

Natalie Clauss trägt eine Demopuppe in der Kängurubindeweise. Die Kängurubindeweise
  • Gr. 1 ist in der Regel der Ring-Sling, welcher von der Länge je nach Hersteller zwischen 1,70m und 2,20m variiert. Einige Hersteller bieten auch zwei verschiedenen Längen dafür an.
  • Gr. 2 – ca. 2,70m
  • Gr. 3 – ca. 3,20m
  • Gr. 4 – ca. 3,70m
  • Gr. 5 – ca. 4,20m
  • Gr. 6 – ca. 4,70m
  • Gr. 7 – ca. 5,20m
  • Gr. 8 – ca. 5,70m

Ihr seht, es werden immer 50cm mehr. Je nach Hersteller sind kleine Unterschiede in den Tuchlängen möglich. Bei manchen Hersteller gibt es dann auch noch Zwischengrößen wie 5 short (also eine kurze Gr.5, liegt dann zwischen Gr.4 und Gr.5) oder Ähnliches. Dies ist aber zunächst nicht relevant. Bei handgewebten Tüchern wird in der Regel nur die Länge angegeben oder auch tatsächlich nach Wunsch gewebt.

Warum sind unterschiedlichen Längen notwendig?

Natürlich könnte ich auch einfach sagen, ich kaufe das längste Tuch, dann kann ich damit alles machen. In einem gewissen Maße ist da auch etwas dran, allerdings ist das Binden mit deutlich zu langen Tragetüchern meist sehr umständlich. Die Standardgröße bei Tüchern liegt eigentlich bei Gr.6. Damit kann ich bspw. jede Bindeweise machen. Doch dazu später noch mehr. Es gibt Bindeweisen, bei denen wird weniger Tuch benötigt. Meist sind es einlagige Bindeweisen. Dabei wäre ein sehr langes Tragetuch sehr viel umständlicher und das Binden würde wahrscheinlich länger dauern. Die Tuchlänge ist also von der Bindeweise abhängig, ebenso wie von der Kleidergröße des Tragenden.

Welche Länge brauche ich denn nun?

Ich richte mich hierbei nach den Kleidergrößen der Frauen, weil diese ja doch in der Regel mehr tragen. Ich beschreibe euch hier die bekanntesten Bindeweisen Wickelkreuztrage, Känguru, Einfacher Rucksack und Double Hammock. Für den Einfachen Rucksack und den Double Hammock, also Rückenbindeweisen gilt die Angabe immer ohne Abschluss, oder „Finish“, da dieser mehr Länge benötigt. Es handelt sich hierbei um Empfehlungen, diese erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Natalie Clauss trägt ihren Sohn in der Wickelkreuztrage Die Wickelkreuztrage

Bis Kleidergröße 36

Wenn du eine Kleidergröße bis Gr.36 hast, reicht für die Wickelkreuztrage ein Tuch in Gr.5. Für den Einfachen Rucksack und das Känguru solltest mit einem Tragetuch in Gr.3 hinkommen. Der Double Hammock lässt sich mit einer Gr.6 gut binden.

Bis Kleidergröße 42

Für alle mit einer Größe bis Gr.42 ist ein Tragetuch in Gr.6 für die Wickelkreuztrage passend. Den Einfachen Rucksack und das Känguru solltest mit einer Gr.4 binden können und für den Double Hammock eignet sich ein Tuch in Gr.6 oder auch Gr.7.

Bis Kleidergröße 50

Ab Gr.44 bis ca. 50 würde ich für die Wickelkreuztrage ein Tuch in Gr.7 empfehlen. Das Känguru und den Einfachen Rucksack kannst du mit einem Tuch in Gr.5 binden. Für den Double Hammock oder andere mehrlagige Bindeweisen sollte ein Tragetuch in Gr.7 passend sein.

Natalie Clauss trägt ihren Sohn im Double Hammock Der Double Hammock

Wie breit sind eigentlich Tragetücher?

Tragetücher variieren in der Breite von Hersteller zu Hersteller. Die Standardbreite bewegt sich zwischen 60cm und 80cm. Manche Hersteller bieten auch Tücher in verschiedenen Breiten an. Außerdem gibt es spezielle Frühchentücher, die schmaler sind. Diese haben meist eine Breite ungefähr 45cm.


Werbung
Über die Autorin
Ein Foto vom Autoren dieses Blogposts: Natalie Clauss

Natalie Clauss, ist Mutter eines Sohnes, Trageberaterin und Stoffwindelberaterin. Im Sommer macht Natalie ihr ergotherapeutisches Examen, sodass anatomische Grundlagen, psychologische Aspekte wie Bindungstheorien und Krankheitswissen, ihre Artikel immer auch fachlich stützen.
Natalie hat Fortbildungen zum Tragen von Frühgeborenen, Kinesio-Taping und Qigong absolviert. Seit einiger Zeit schreibt sie mit Freude in diesem Blog. Hier veröffentlicht sie Testberichte zu Stoffwindeln, Tragetüchern und Tragehilfen, aber auch persönliche Themen sind hier zu finden.


Kommentieren:

*Pflichtfelder

Kommentare zu diesem Post:

Noch keine Kommentare zu diesem Post vorhanden.




Meine neuesten Blogartikel:

5 August 2017

Ich trage meinen dreijährigen Sohn im Testtragetuch von Lérole.

Testbericht Tragetuch Lèrole Téchne Flow (Prototyp)

[…] Lèrole ist ein Projekt, enstanden in einer Zusammenarbeit aus italienischen Künstlern der Textilindustrie und Müttern, die leidenschaftlich gerne tragen. Der Hersteller schreibt auf seiner Seite, dass die Herstellung eine lange Tradition hat und so verschiedene Techniken und Materialien a […]

lesen

3 August 2017

Eine Faust vor grünem Hinterund.

Auf den Tisch hauen für Hebammen!

[…] Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen... der Beruf der Hebamme steht momentan ziemlich schlecht dar. Und obwohl die Hebammen selbst und auch viele Eltern für eine bessere Geburtshilfe kämpfen, wird es noch schlimmer. Viele geburtshilfliche Abteilungen werden geschlossen, auch wenn ande […]

lesen

30 Juli 2017

Ich trage meinen Sohn Noah in der Prototypen Tragehilfe von Indajani

Testbericht Indajani Mei Tai Evolution (Prototyp)

[…] Ich durfte für Indajani einen Prototypen einer Tragehilfe testen, die so noch nicht erhältlich ist. Es ist also möglich, dass möglicherweise noch etwas an ihr verändert wird. Momentan sind im Shop bereits ein Mei Tai und auch die Full-Buckle-Tragehilfe Evolution erhältlich. Bei der getest […]

lesen