Suchbegriff eingeben

Natalie Clauss auf Facebook


lade Daten...lade Daten...

Natalie Clauss auf Instagram


lade Daten...lade Daten...
Blog » Testbericht Ergo Carrier von Karaush

Testbericht Ergo Carrier von Karaush (von Natalie Clauss)

Neben einem Tragetuch durfte ich auch eine Tragehilfe des russischen Hersteller Karaush testen.

Informationen zum Hersteller und zur Trage

Der Hersteller Karaush wurde 2010 gegründet. Mittlerweile haben sie fünf verschiedene Tragehilfen entwickelt und sind dabei mit dem Kerngedanken ans Werk gegangen diese ohne überflüssige Details, die sie kompliziert machen, zu gestalten. Außerdem sollten sie möglichst klein sein, also platzsparend transportiert werden können. In Europa können einzelne Modelle der Tragehilfe bspw. über den polnischen Shop carrylove.pl bestellt werden.

Werbung

Der Neupreis der getesteten Tragehilfe liegt bei 98€, Karaushs Website zeigt hier direkt den in Euro umgerechneten Preis an. Damit gehört sie zu den eher niedrigpreisigen Tragehilfen. Der Ergo Baby Carrier von Karaush gehört zu den Full-Buckle-Tragehilfen. Diese sind komplett zum Schnallen. Hier fällt jedoch eine Besonderheit auf. Es ist keine Verbindungsschnalle vorhanden und die Träger werden bei dieser Tragehilfe standardmäßig gekreuzt. Laut dem Hersteller ist diese Trageheilfe ab dem 4 Monaten nutzbar. Dem kann ich nur eingeschränkt zustimmen. Doch dazu später mehr.

Karaush. Detailaufnahme des Bauchgurts und des gepolsterten Stoffs an der Kniekehle des Babys.

Der Bauchgurt ist relativ fest und konisch geformt, d.h. er ist in der Mitte breiter als an den Seiten. Dadurch soll er mehr Gewicht abnehmen. An den Kniekehlen des Babys ist der Stoff leicht gepolstert. Die Stegbreite ist leider nicht anpassbar. Dadurch passt die Tragehilfe nur bei einer bestimmten Größe, ungefähr bei Gr. 68, und muss sonst angepasst, werden damit der Stoff in den Kniekehlen des Babys sitzt. Dies ist wichtig, um eine optimale Anhock-Spreiz-Haltung zu ermöglichen.

Karaush. Detailaufnahme oberen Rückenteils mit der Befestigung für die Träger am Rückenteil, dem Beginn der Träger und der Kopstütze.

Die Träger sind mit zwei Abnähern am Rückenteil befestigt, wodurch sie sich gut an die Schulterform des Tragenden anpassen sollen. Dabei sind sie relativ breit, aber nicht gepolstert. Sie enden an einem Gurtband mit Schnalle. Diese werden nach dem Überkreuzen seitlich am Rückenteil des Karaush Ergo Baby Carriers befestigt. Die Befestigung ist nicht ganz seitlich, so liegt die Schnalle auf dem Rückenteil. Dies ist nicht optimal für kleinere Kinder, weil dadurch ein erhöhter Druck auf den Rücken ausgeübt wird. Dadurch wird das natürliche Runden des kindlichen Rückens eingeschränkt.

Die Kopfstütze der Tragehilfe ist durch ein Gummiband leicht gerafft. An den Enden befinden sich Schlaufen, wodurch die Kopfsütze entweder an den Trägern oder als Nackenrolle, am oberen Teil des Rückenteils, befestigt werden kann.

Beim Tragen

Karaush. Ich trage eine Demopuppe vor dem Bauch. Karaush. Aufnahme von hinten der gekreuzten Träger, während ich die Demopuppe vor dem Bauch trage.

Da mein Sohn zu groß für diese Tragehilfe ist, habe ich sie ausschließlich mit Demopuppen aus meinen Trageberatungen getestet. Hierbei musste ich für die kleineren Puppen die Stegbreite verkleinern, da sie sonst in der Hüfte überspreizt wären.

Der Trägerverlauf ist für mich auf den Schultern sehr angenehm. Das Festziehen der Träger war jedoch schwieriger, da ich dafür nach hinten ziehen musste. Daher stellte ich die Träger beim zweiten Anlegen vorher ein, damit ich sie nur noch einklicken musste. Die Befestigung am Rückenteil empfand ich als unangenehm, weil ich den Druck noch auf meinem Bauch spürte, wenn die Träger richtig fest waren. Alternativ könnte man die Träger etwas lockern, wodurch das Baby jedoch nicht mehr ausreichend gestützt wird. Besser wäre es, wenn die Träger am Bauchgurt der Tragehilfe befestigt wären.

Karaush. Ich trage eine Demopuppe auf dem Rücken.

Ebenso habe ich für euch das Tragen auf dem Rücken mit dem Ergo Baby Carrier von Karaush getestet. Dies erfordert allerdings sehr viel Übung und ist für unerfahrene Eltern nicht zu empfehlen. Dies gilt vor allem für Kinder, die sich in der Tragehilfe viel bewegen. Dabei störte mich auch das hohe Kreuz der Träger an meinem Hals. Ohne das Überkreuzen der Träger rutschten diese aber von den Schultern, weshalb das ebenfalls keine Option ist.

Werbung

Größentechnisch war der Ergo Baby Carrier bei meiner größeren Puppe, die ungefähr Gr.62/68 hat, von der Stegbreite her passend. Für größere Kinder wäre diese dann nicht mehr ausreichend. Außerdem ist das Rückenteil relativ kurz, weshalb es die Trage auch hier an ihre Grenzen stößt.

Waschen

Ich habe die Tragehilfe nicht gewaschen, weil es sich hierbei um eine Testtragehilfe handelte. Da das in der Tragehilfe verarbeitete Tragetuch zu 20% aus Seide und zu 20% aus Wolle besteht, würde ich es nur mit Hand und entsprechenden Wollwaschmittel waschen.

Fazit

Karaushs Ergo Baby Carrier konnte mich am Ende leider nicht überzeugen. Positiv zu vermerken sind zu aller erst die angenehme Trägerführung beim Tragen vor dem Bauch, sowie der günstige Preis. Zu bemängelnde Punkte sind hier hauptsächlich die fehlende Stegbreiteneinstellung, sowie die Trägerbefestigung am Rückenteil der Tragehilfe. Letztere fallen für mich allerdings höher ins gewicht.

Testbericht zum Tragetuch Karaush Adel Giraffe
Das Tragetuch Adel Giraffe von Karaush Testbericht zum Tragetuch Karaush Adel Giraffe

Der russische Hersteller Karaush produziert neben dem Ergo Carrier auch Tragetücher. Eines davon habe ich getestet. Meine Erfahrungen könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

hier lesen


Werbung
Über die Autorin
Ein Foto vom Autoren dieses Blogposts: Natalie Clauss

Natalie Clauss, ist Mutter eines Sohnes, Trageberaterin und Stoffwindelberaterin. Natalie ist außerdem examinierte Ergotherapeutin, sodass anatomische Grundlagen, psychologische Aspekte wie Bindungstheorien und Krankheitswissen, ihre Artikel immer auch fachlich stützen.
Natalie hat Fortbildungen zum Tragen von Frühgeborenen, Kinesio-Taping und Qigong absolviert. Seit einiger Zeit schreibt sie mit Freude in diesem Blog. Hier veröffentlicht sie Testberichte zu Stoffwindeln, Tragetüchern und Tragehilfen, aber auch persönliche Themen sind hier zu finden.


Kommentieren:

*Pflichtfelder

Kommentare zu diesem Post:

Noch keine Kommentare zu diesem Post vorhanden.




Meine neuesten Blogartikel:

15 November 2017

Schublade einer Wickelkomode, die gefüllt ist mit Stoffwindeln.

Weniger Müll dank Stoffwindeln - ein Erfahrungsbericht

[…] Als der Knopf dann auf der Welt war und ich ziemlich zeitnah gemerkt habe, wie schnell sich der Windeleimer und entsprechend auch die Mülltonne draußen füllen, wurde mir bald klar, dass ich das so nicht hinnehmen will. Zuallererst hatte ich das Geld im Hinterkopf, aber auch den ökologisch […]

lesen

10 November 2017

Der Kokadi Onbu

Testbericht Kokadi Onbu

[…] Besonders bei schwangeren Frauen kann diese Trage große Entlastung verschaffen, weil durch den fehlenden Bauchgurt hier kein Druck entsteht. Dafür liegt aber das gesamte Gewicht auf den Schultern, was allgemein schneller zu Nackenverspannungen führen kann […] Dabei war die dicke Po […]

lesen

7 November 2017

Ein Teil des Logos von Stephanie Wordtmanns Schlafberatung

Eine Schlafberaterin stellt sich vor

...Schon zum gefühlten hundertsten Mal stehe ich auf, gehe erschöpft die Treppe hoch, betrete das Zimmer meines 6 Monate alten Sohnes und nehme ihn weinend aus dem Bett. Ich setzte mich mit ihm in den Sessel neben seinem Kinderbett. Aus Weinen wird ein Schluchzen und schon hat er sich wieder beruhig […]

lesen