Suchbegriff eingeben

Natalie Clauss auf Facebook


lade Daten...lade Daten...

Natalie Clauss auf Instagram


lade Daten...lade Daten...
Blog » Testbericht Pellicano Baby Zoya Philia

Testbericht Pellicano Baby Zoya Philia (von Natalie Clauss)

Pellicano Baby. Detailaufnahme des Logos auf dem Schild am Endes des Tuchs

Ich durfte kurzzeitig ein Tragetuch von Pellicano Baby ausprobieren. Die Tragetücher haben mich schon länger interessiert, weil ich die Farbverläufe sehr gerne mag, die viele Tücher des Herstellers haben. Deshalb habe ich mich sehr über diese Möglichkeit gefreut, vielen Dank an dieser Stelle an die Besitzerin.

Übersicht zum Tragetuch
  • Hersteller: Pellicanobaby
  • Modell: Zoya Philia
  • Farbe: Farbverlauf (Regenbogen) mit helleren Leopardenflecken
  • Größe: 5
  • Material: 30% Leinen, 70% Baumwolle
  • Flächengewicht: ca. 270g/m²

Informationen zum Tuch und zum Hersteller

Pellicano Baby. Aufnahme des teilweise eingerollten Tragetuchs Zoya Philia.

Den polnischen Hersteller Pellicano Baby gibt es schon seit mehreren Jahren und so wurden in dieser Zeit auch bereits einige Tücher veröffentlicht. Es gibt verschiedene Motive, die auch in unterschiedlichen Farbkombinationen oder Materialien erhältlich sind.

Preislich lag dieses Tuch neu ungefähr bei 170€. Es handelt sich um eine limitierte Auflage, die nicht mehr erhätlich ist. Diese ist als Gruppentuch entstanden. Andere Farbkominationen der Zoya-Reihe werden weiterhin veröffentlicht.

Pellicano Baby. Aufnahme des Farbverlaufs und des Musters im Tragetuch.

Das Tuch Zoya Philia zeigt einen Farbverlauf mit weichen Übergängen. Mit hellem Garn wurde das Muster der Leopardenflecken ist den Farbverlauf eingewebt. Dadurch wirkt das Muster dezent und nicht aufdringlich.

Das Material Leinen macht das Tuch anfangs etwas fester und stabiler. Dadurch soll es zum Einen bei größeren Kindern mehr stützen, zum Anderen ist Leinen temperaturausgleichender als bspw. reine Baumwolle. Durch das relativ hohe Flächengewicht von ungefähr 270g/m² ist das Tuch neu wahrscheinlich relativ steif.

Beim Tragen

Pellicano Baby. Ich trage meinen Sohn im einfachen Rucksack, das Foto zeigt uns von hinten.

Ich habe das Tragetuch mit meinem Sohn in der Wickelkreuztrage und dem Einfachen Rucksack (mit Finish) getestet. Dabei lag das Tuch angenehm auf dem Schultern. Aufgrund seiner Größe würde ich mehrlagige Rückenbindeweisen bevorzugen. Das Binden und Straffen war durch das Material wie auch durch die Webart angenehm, das Tuch rutschte nicht nach.

Mit den Demopuppen aus meinen Beratungen ging das Binden ebenfalls sehr gut, wobei das Straffen bei dem geringen Gewicht schwieriger war. Auch staute sich relativ viel Stoff in den Kniekehlen, bedingt durch die Dicke des Tuchs.

Das Tuch beim Binden

In diesem Video zeige ich dir die Wickelkreuztrage mit Twist mit dem Zoya Philia von Pellicano Baby.

Waschen

Da ich das Tuch nur sehr kurz hier hatte, habe ich es nicht gewaschen. Ich persönlich würde Tücher mit Leinen immer mit Hand waschen. Hier sollte im Zweifelsfall aber die Waschanleitung weiterhelfen, ob das Tuch auch für Maschinenwäsche geeignet ist.

Fazit

Pellicano Baby. Ich trage meinen Sohn in der Wickelkreuztrage vor dem Bauch. Das Foto ist von vorne aufgenommen. Pellicano Baby. Detailaufnahme des Finishs beim Einfachen Rucksack.

Ich finde das Tuch ist qualitativ hochwertig, so konnte ich keine Webfehler erkennen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Meinung nach daher angemessen. Aufgrund der Dicke eigent sich das Tuch besser für größere Kinder oder bei Neugeboren für Eltern, die schon Erfahrung mit dem Binden haben. Wem das Muster und die Farben gefallen, könnte hier also einen neuen Liebling finden.


Werbung
Über die Autorin
Ein Foto vom Autoren dieses Blogposts: Natalie Clauss

Natalie Clauss, ist Mutter eines Sohnes, Trageberaterin und Stoffwindelberaterin. Natalie ist außerdem examinierte Ergotherapeutin, sodass anatomische Grundlagen, psychologische Aspekte wie Bindungstheorien und Krankheitswissen, ihre Artikel immer auch fachlich stützen.
Natalie hat Fortbildungen zum Tragen von Frühgeborenen, Kinesio-Taping und Qigong absolviert. Seit einiger Zeit schreibt sie mit Freude in diesem Blog. Hier veröffentlicht sie Testberichte zu Stoffwindeln, Tragetüchern und Tragehilfen, aber auch persönliche Themen sind hier zu finden.


Kommentieren:

*Pflichtfelder

Kommentare zu diesem Post:

Noch keine Kommentare zu diesem Post vorhanden.




Meine neuesten Blogartikel:

14 Dezember 2017

Aufnahme des Logos am Rückenteil der Tragehilfe

Testbericht JoNo Babytrage

[…] Der Hersteller JoNoBaby entstand, wie viele andere Hersteller auch, als Eltern auf der Suche nach einer optimalen Tragehilfe waren. Die Inhaberin von JoNoBaby, Antonia Falk, schreibt auf der Website, dass sie verschiedeneste Tragehilfen ausprobierten, die zu dieser Zeit auf dem Markt ware […]

lesen

11. Dezember 2017

Eine rote Wollüberhose mit allen Utensilien, die man zum fetten braucht.

Wolle fetten? Leicht gemacht!

In der Stoffwindelwelt sind Überhosen aus Wolle, besonders für die Nacht, beliebt. Doch damit die Wolle dicht hält und die Flüssigkeit nicht nach außen dringt, muss sie gefettet werden. Ich beschreibe dir in diesem Artikel, wie du deine Wollüberhosen oder Wollinnenwannen fetten kannst. Da die Windel […]

lesen

7. Dezember 2017

Eine Frau mit dampfenden Ohren.

Über kleine und große Trotzphasen

Oder sollte ich besser Autonomiephasen schreiben?! Diese Phase beginnt jedenfalls, je nach Quelle etwas unterschiedlich, mit ungefähr einem Jahr oder auch etwas später. Wutanfälle mit auf dem Boden werfen im Supermarkt, weil unser Sohn oder unsere Tochter vielleicht noch gerne das Schokoei an der Ka […]

lesen