Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Tragehilfe Madame Googoo Neo Print (Toddler)

erschienen letzte Änderung

Ich durfte in den letzten Tagen die Tragehilfe Neo Print in der Größe Toddler für den Hersteller Madame Googoo testen.

Informationen zur Tragehilfe und erster Eindruck

Die Madame Googoo - Komplettansicht.

Der polnische Hersteller Madame Googoo produziert verschiedenste Tragehilfen: Wrap Conversions, Mei Tai’s und verschiedene Full-Buckles. Die Tragehilfe, die ich getestet habe, gehört zu den Full-Buckle-Tragehilfen, was meint, dass sie komplett zum Schnallen ist. Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich (Baby, Standard, Toddler). Der Neupreis der Tragehilfe liegt bei 122€, wobei die Babysize beispielsweise mit 107€ etwas günstiger ist. Noch ist die Tragehilfe leider wenig bei deutschen Shops erhältlich, sodass die Versandkosten aus dem Ausland hinzukommen.

Die Madame Googoo - Detailfoto der Kopfstütze.

Das Rückenteil der Tragehilfe ist, genauso wie die Träger und der Bauchgurt, aus 100% Baumwolle genäht. Hier sind verschiedenste Muster erhältlich. Außerdem sind auch aufwändigere Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch möglich. Diese sind entsprechend teurer. Der Bauchgurt ist gut gepolstert und somit recht fest. Die Schnalle des Bauchgurts wird seitlich auf der Polsterung geschlossen und zur Seite festgezogen. Sie hat ein Sicherheitsgummiband, welches, beim ungeplanten Öffnen der Schnalle, den Gurt einen Moment halten soll. Außerdem befindet sich auf dem Bauchgurt eine kleine Tasche, in der ein Schlüssel oder Ähnliches mitgenommen werden kann. Diese hat einen Klettverschluss.

Werbung

Die Träger sind ebenfalls gut gepolstert, trotzdem deutlich weicher als der Bauchgurt. Sie sind am Ende schmaler als im mittleren Bereich, der auf der Schulter liegt. Die Träger sind am Rückenteil der Trage festgenäht. Die Gurtbänder an den Trägern und am Bauchgurt sind verhältnismäßig weich und schmal. Dadurch verdrehen sich die Gurtbänder häufig in der Schnalle, was das Festziehen erschwert. Die Tragehilfe hat weiter eine Kopfstütze, die mithilfe von Druckknöpfen leicht abgenommen und wieder befestigt werden kann. Sie kann außerdem mit Gummizügen gerafft werden. Der Stoff, der beim Tragen in der Kniekehle, des Kindes sitzt, ist ebenfalls gepolstert. Die Stegbreite ist bei dieser Tragehilfe nicht verstellbar. Madame Googoo hat hier jedoch bereits eine Full-Buckle-Tragehilfe entwickelt, bei der der Steg angepasst werden kann.

Beim Tragen

Die Madame Googoo - Getragen im Klimahaus Bremerhaven. Die Madame Googoo - Getragen an Fasching mit Noah im Drachenkostüm.

Vor dem Tragen war ich zugegebenermaßen etwas skeptisch in Bezug auf die Tragehilfe. Umso mehr war ich dann beim Ausprobieren positiv überrascht. Da ich sehr schmal bin, hatte ich alle Gurte auf Anschlag, sodass ich keine Probleme mit einschneidenden Gurtbändern hatte (ob die Gurte im Einzelfall dann einschneiden oder nicht, kann ich so daher nicht sagen). Bei meinem Sohn, der mittlerweile Gr.92 trägt, war die Stegbreite in der Toddlersize etwas zu schmal. Ich testete sowohl das Tragen vor dem Bauch, als auch auf dem Rücken. Dabei stellt ich fest, dass ich kaum etwas von den 11kg Gewicht meines Sohnes spürte. Als wir im Klimahaus in Bremerhaven waren, trug ich ihn gute drei Stunden am Stück und hatte im Anschluss keinerlei Nackenschmerzen. Im Gegenteil, ich empfand das Tragen als sehr bequem. Auch das Tragen vor dem Bauch bereitete mir keine Verspannungen, wobei ich auf Grund seiner Größe, lieber auf dem Rücken trage.

Waschen

Zum Waschen konnte ich beim Hersteller keine Informationen finden. Die Waschanleitung würde bei einem Neukauf jedoch mitgeliefert werden. Da es sich um eine Testtrage handelte, habe ich sie nicht gewaschen und kann diese Kategorie folglich nicht beurteilen.

Fazit

Die Tragehilfe hat für mich den großen Vorteil, dass ich sie als unglaublich bequem empfand. An anderen Stellen kann sie noch etwas verbessert werden. Hier ist die fehlende Möglichkeit der Stegbreitenveränderung negativ aufgefallen. Weiter würde ich bevorzugen, wenn es zur Befestigung der Träger am Rückenteil zusätzlich die Möglichkeit gäbe, sie am Bauchgurt zu befestigen. Damit wäre sie auch für Kinder, die sich noch nicht selbstständig hinsetzen, die bessere Wahl. Die Gurtbänder könnten meiner Meinung nach etwas fester sein, sodass sie sich beim Festziehen oder Lockern nicht verdrehen können. Die abnehmbare Kopfstütze fand ich sehr gut, da ich so gut wie nie eine Kopfstütze beim Tragen nutze und sie dann manchmal als störend empfinde. Toll finde ich außerdem die ausgefallenen Designs, die immer auch auf Kundenwunsch möglich sind. Hier wäre der Drache „Ohne-Zahn“ aus dem Film „Drachen zähmen leicht gemacht“ nur ein Beispiel.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.