Familienbegleitung
Natalie Clauss

Aspekte kindlicher Entwicklung - Pränatal

erschienen

Was Entwicklung überhaupt ist, habe ich euch in diesem Artikel kurz vorgestellt. Ab jetzt möchte ich euch verschiedene Bereiche der Entwicklung beschreiben. Und weil diese nun mal bereits im Bauch beginnt, möchte ich zunächst auf die pränatale, also die vorgeburtliche, Entwicklung eingehen.

Die pränatale Entwicklung umfasst letztlich die gesamte Entwicklung des Babys von der Verbindung zweier Zellen bis zur Geburt. Uns kommt die Schwangerschaft lange vor? Dann sollten wir uns mal überlegen, was in dieser Zeit aber alles angelegt wird und passiert.

Werbung

In den ersten 2 Wochen wird das Baby in der Medizin Zygote genannt. Dieser Zeitraum beginnt mit der Befruchtung, endet mit der Einnistung in die Gebärmutter und ist gekennzeichnet von sehr schnellen Zellteilungen. Im Ultraschall ist das Baby zu diesem Zeitpunkt in der Regel noch nicht erkennbar. Manche Frauen sagen, dass sie die Einnistung in Form eines leichten Ziehens oder leichter Schmerzen sogar spüren konnten.

Die nächsten 5 Wochen trägt das Baby aus medizinischer Sicht die Bezeichnung Embryo. Dieser Zeitraum ist wichtig für die Ausbildung aller Organe und Organsysteme. Ab jetzt kann im Ultraschall bspw. das schlagende Herz beobachtet werden. Wird dieser Prozess durch sogenannte Stressoren oder Noxen gestört, kann es zu erheblichen Fehlbildungen kommen, die nicht selten zu einer Fehlgeburt führen.

Doch Fehlgeburten können viele Ursachen haben, meist ist gar kein Grund für das frühe Ende der Schwangerschaft erkennbar. Zu den gefährlichen Noxen zählen aber bspw. Strahlen u.a. durch Röntgen oder Drogen wie Alkohol. Es sollte klar sein, dass all diese Faktoren in der Schwangerschaft vermieden werden sollten. Es wird leider immer noch manchmal erzählt, dass ein Glas Wein (pro Woche) in der Schwangerschaft nicht schaden würde.

Nach der Embryonalzeit wird das Ungeborene nun als Fötus oder Fetus bezeichnet. Die körperlichen Strukturen, die vorher angelegt wurden, reifen nun. Auch die Sinnesorgane entwickeln sich weiter oder beginnen mit der Entwicklung (auf die Sinnesentwicklung werde ich in einem weiteren Artikel näher eingehen). In der Fetalzeit wächst das Baby viel und schnell und v.a. das Gehirn reift und wächst. Die Strukturen des zentralen Nervensystems bilden sich auf, sodass das Baby nun auch schon erste sensomotorische Erfahrungen machen kann. Wir würden sagen, das Kind lernt jetzt bereits im Bauch der Mutter.

Werbung

Außerdem bereitet sich das Baby bereits im Bauch auf das Laufen vor. Das Laufenlernen ist keine Entwicklung, die innerhalb von ein paar wenigen Wochen abläuft. Nein, in Wirklichkeit dauert sie viele viele Monate. Immmer wenn das Baby mit seinen Fußsohlen, besonders mit seinem großen Zeh, gegen die Uteruswand drückt, bereitet es sich auf den Druck auf die Füße beim Laufen vor. Zunächst in der Schwerelosigkeit des Fruchtwassers, später mit immer mehr Schwerkrafteinfluss.

Bildquelle:

Das Titelbild kommt von pixabay.com.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.