Familienbegleitung
Natalie Clauss

Buchrezension „Mein kompetentes Baby“ von Nora Imlau

erschienen letzte Änderung

Ich möchte euch heute das Buch „Mein kompetentes Baby“ von Nora Imlau vorstellen. Die Autorin selbst ist Journalistin und Fachautorin für Familienthemen. Sie ist 1983 geboren und Mutter von 3 Kindern, wie sie auf ihrer Website schreibt. Weitere Bücher, die sie geschrieben hat, sind „Das Geheimnis zufriedener Babys“ oder „Das Geburtsbuch“.

Das Buch „Mein kompetentes Baby“ erschien in der Erstauflage 2016 im Kösel-Verlag und hat in der gebundenen Fassung 203 Seiten. Es ist außerdem ebenfalls als E-Book erhältlich. Man findet es inzwischen in zahlreichen Buchhandlungen, sowie Online Shops. So gibt es das Buch bspw. im Shop Natürlich Familie für 19,99€ zu kaufen*.

Auf dem Buchcover ist ein lachendes Baby zu erkennen, neben einer Blase mit der Inschrift „Wie Kinder zeigen, was sie brauchen“. Der Klappentext verspricht uns zu zeigen, was unsere Babys alles und warum dieses Verhalten genau in dieser Phase sinnvoll ist. Dies bezieht sich auf alle Bereiche der kindlichen Entwicklung.

Inhalt

So beschäftigt sich die Autorin im ersten Kapitel „Kompetent von Anfang an“, welche Kompetenzen bereits Neugeborene bei der Geburt mitbringen. Sie geht dabei auf die Sinnesentwicklung ein und zeigt auf, welche feinen Signale bereits Neugeborene geben, um ihre Bedürfnisse zu zeigen. Weiter beschreibt sie, wie Babys alles tun, um (im besten Fall) von der Mutter angenommen zu werden. In diesem Kapitel hat sie gezielt von Fotos genutzt, um die „feinen Signale“ zu verdeutlichen.

Im nächsten Kapitel geht es um das Thema Stillen. Die Autorin zeigt auch hier wieder die Fähigkeiten, der kleinen Erdenbewohner, die schon kurz nach der Geburt eigenständig zur Brust „robben“. Aber auch die Grenzen werden deutlich, wenn es um die Fragestellung Muttermilch oder Flaschenmilch geht. Diese Entscheidung müssen Eltern für ihre Kinder treffen, Babys würden immer die Muttermilch vorziehen. Nora Imlau räumt auch mit Vorurteilen wie „zu faul, zu gierig, zu schnell“ auf und erklärt, was dahinter steckt.

Das dritte Kapitel baut dann mit dem Thema der kompetenten Essanfänger direkt auf das Stillen auf. Die Autorin beschreibt die „echten“ Beikostreife-Zeichen und wie diese leicht mit „unechten“ Beikostreife-Zeichen verwechselt werden können. Sie erklärt außerdem Baby-Led Weaning, bei dem Babys keinen Brei mehr bekommen und selbst entscheiden können, was sie in den Mund nehmen und essen. Die Autorin geht auch auf Allergien ein.

Das vierte Kapitel heißt „Kompetente kleine Schläfer“ und macht deutlich, was Babys zum Einschlafen brauchen und warum dies evolutionär sinnvoll ist. Auch macht sie deutlich, dass das häufig beschriebene Schlafproblem eher ein „Erwartungsproblem“ seitens der Eltern ist. Im nächsten Kapitel geht es schließlich um die Kommunikation. Es beschreibt, wie unsere Babys bereits von Geburt an mit uns kommunizieren und dies schließlich immer ausgereifter wird.

Im Anschluss wird die Entwicklung der Motorik der kompetenten Babys beschrieben. Es wird deutlich, dass die auch hier die Kinder zeigen, was sie brauchen und wo wir als Eltern sie nicht einschränken sollten. Im siebten und letzten Kapitel beschäftigt sich Nora Imlau schließlich mit dem Sozialverhalten und der Empathiefähigkeit. Sie zeigt, welche sozialen Kompetenzen Babys bereits von ihrer Geburt an haben und welche sich bereits in den ersten Monaten nachweislich entwickeln.

Meine Meinung

Nora Imlau hat eine sehr anschauliche Sprache, die angenehm zu lesen ist. Ihre Thesen stützt sie mit vielen Beispielen und nutzt außerdem an einigen Stellen wissenschaftliche Studien, um diese zu untermauern. Die Fotos im ersten Kapitel finde ich sehr passend gewählt und eigenen sich gut zur Verdeutlichung. Das Buch ist sehr logisch in seinen Kapiteln gegliedert. Die kleinen Überschriften innerhalb der Kapitel machen das Lesen einfacher und geben mir als Leserin Struktur.

Es ist für mich ein Buch, welches aufdeckt, warum Kinder ein gewisses Verhalten zeigen und warum genau das sinnvoll ist aus deren Sicht. So war ich an manchen Stellen den Tränen nahe, weil ich endlich verstand, warum Babys (oder auch manchmal Kleinkinder) ein bestimmtes Verhalten zeigen und dass ich dies fehlinterpretiert hatte. Am Ende macht das Buch aber ganz klar Mut, selbst wenn sich vieles verändert, wenn unsere Babys zu immer selbstständigeren Kleinkindern werden. Für mich hat dieses Buch bestätigt, was ich selbst lebe: Meinem Kind zu vertrauen! Das Buch ist eine wunderbare Zusammenfassung der Kompetenzen, die Babys im ersten Lebensjahr bereits zeigen.

*Es handelt sich hier um einen Affilate-Link. Bei einem Kauf im Shop erhälst du 5% Rabatt auf deine erste Bestellung und ich bekomme eine kleine Provision.
Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.