Familienbegleitung
Natalie Clauss

Kurzübersicht Stoffwindelsysteme

erschienen

Wer sich schon mal ein wenig mit Stoffwindeln auseinander gesetzt hat, begegnet ziemlich vielen Abkürzungen. Gerade bei den unterschiedlichen Systemen werden hauptsächlich solche Abkürzungen genutzt. Ich möchte euch hier eine kurze Übersicht über die verschiedenen Systeme geben. Ausführliche Artikel zu den Unterschieden innehalb eines Systems, habe ich teilweise schon geschrieben. Es werden aber auch noch weitere folgen. Hier also erstmal die Kurzfassung.

Die AIO

AIO steht für All-In-One, das heißt, dass die Windel aus einem einzigen Teil besteht. Dadurch ist sie der Wegwerfwindel sehr ähnlich, außer dass sie eben nicht weggeworfen, sondern gewaschen, wird. Alle Funktionsteile einer Stoffwindel sind hier bereits integriert, die nässeschützende Außenschicht und der saugende Innenteil sind dabei miteinander vernäht.

Werbung

Die AI2 oder die SIO

AI2 steht All-In-2, die Windel besteht also aus zwei Teilen. In der Regel wird dabei die Saugeinlage mithilfe von Druckknöpfen an der nässeschützenden Außenschicht befestigt. Ist das der Fall, ist es gleichzeitig eine SIO. SIO ist die Abkürzung für Snap-In-One. Der Unterschied zur AIO liegt also darin, dass die Einlage nicht vernäht, sondern eingeknöpft und damit abnehmbar, ist.

Die AI3

AI3 steht dann folglich für All-In-3. Diese Stoffwindeln bestehen aus drei verschiedenen Teilen, der Außenhülle, die dabei keine nässeschützende oder saugende Funktion hat, der Innenwanne als Nässeschutz und den Saugeinlagen, welche in die Innenwanne gelegt werden.

Die Pocket(-windel)

Pocket heißt auf Englisch "Tasche" und beschreibt das System sehr gut. Die Saugeinlagen, ohne welche dieses System nicht vollständig ist, werden in eine Tasche hineingelegt. Der Innenstoff ist daher nicht vollständig vernäht, sondern hat eine Öffnung für die Einlagen.

Die Überhose

Überhosen dienen als ein reiner Nässeschutz und habe keine saugende Funktion. Daher ist die Überhose erst als Stoffwindel komplett, wenn ein saugender Teil wie bspw. Einlagen oder Mullwindeln hinzufügt sind. Diese gibt es mit Verschluss, meist vorne, oder als Schlupfversion zum "Reinschlüpfen".

Werbung

Die Höwi

Höwi ist die Kurzform von Höschenwindel. Diese gehören ebenfalls zu einem zweiteiligen System, sind aber der saugende Teil und benötigen eine Überhose als Nässeschutz. Die Windel sieht zunächst ähnlich aus wie eine AIO oder eine SIO, wobei sich hierbei die gesamte Windel vollsaugen kann.

Die Konturwindel

Konturwindeln sind ein sehr altes Stoffwindelsystem und stellen eine Weiterentwicklung des Windeltuchs dar. Sie sind ähnlich den Höschenwindel, nur ohne angebrachten Verschluss vorne. Zum Verschließen werden in der Regel sogenannte Snappi's genutzt. Genau wie bei den Höwis brauchst du bei Konturwindeln eine Überhose als Nässeschutz.

Die Strickbindewindel

Strickbindewindeln gibt es ebenfalls schon ziemlich lange. Diese sind aus Baumwolle, die sehr elastisch verstrickt ist. In der Mitte ist ein Bändchen eingenäht, mit welchem die Windel verschlossen wird. In die Strickbindewindel werden Einlagen als saugende Schicht hineingelegt. Auch hierbei wird eine Überhose als Nässeschutz benöigt.

Die Mullwindel

Mullwindeln sind wohl das älteste und auch bekannteste Stoffwindelsystem. Heutzutage sind sie aber eher als Spucktücher bekannt, weniger als Windeln. Sie können auf verschiedenste Arten gefaltet werden, die entweder um das Kind herum gewickelt werden, ähnlich wie eine Konturwindel, oder sie werden als saugende Einlage genutzt.

Werbung

Die Prefold

Prefolds sind ebenfalls lediglich der saugenden Kern einer Windel und benötigen daher einen zusätzlichen Nässeschutz in Form einer Überhose. Dabei sind die Prefolds in drei Kammern unterteilt, bei denen mehrere Schichten des Saugmaterials miteinander vernäht sind. Dadurch lässt sich die Prefold schnell zu einer saugfähigen Einlagen zusammenlegen, wobei es auch hier verschiedene Faltmöglichkeiten gibt.

Das war jetzt erstmal ganz schön viel Theorie auf einen Schlag. Ich hoffe, ich konnte dennoch etwas die Verwirrung über die verschiedene Stoffwindelsysteme lösen, wobei es hier natürlich sehr kurz gefasst ist.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.