Familienbegleitung
Natalie Clauss

Sand ganz leicht selbst gemacht!

erschienen

Kennst du auch diese Tage, an denen raus gehen irgendwie schwierig ist oder vielleicht soll dein Kind sich auch etwas beschäftigen während du kochst oder Ähnliches? Ich habe vor längerer Zeit schon mal eine super Idee dazu gesehen und habe es nun schon öfter ausprobiert: Sand selbst machen. Ganz einfach für drinnen und lässt sich, zumindest hier, deutlich leichter aufräumen als "echter" Sand.

Das Rezept

Werbung

Eigentlich ist das Rezept ganz einfach. Du mischst Mehl und Öl im Verhältnis von 7:1. Wir nehmen als Menge meist einen kleinen Becher oder ein kleines Glas an Öl, das ergibt eine gute Menge. Als Öl verwenden wir das, was gerade da ist, also meist Sonnenblumenöl. Letztendlich ist es aber egal, welches Öl verwendet wird. Gelbes Öl färbt den Sand noch etwas gelblich, sodass er dem Spielplatzsand ähnlicher sieht.

DIY-Sand. Mein Sohn macht verschiedene Formen mit dem selbst gemacht Sand. DIY-Sand. Mein Sohn hat den selbst gemachten Sand auf einer kleinen Schaufel.

Danach muss, zumindest hier, gewöhnlich gebadet werden, außer wir machen es auf einem Tisch, sodass mein Sohn auf seinem Stuhl sitzen muss. Für uns ist es aber einfacher, ihn auf dem Küchenboden spielen zu lassen. Da der Sand gut zusammenhält, ist es auch mit Sandförmchen ganz einfach. Wir müssen nur aufpassen, dass nicht alles andere auch in das Sandspiel integriert wird, sonst kann das Aufräumen schon mal recht lange dauern. Insgesamt ist das aber etwas, womit mein Sohn sich wirklich lange beschäftigen kann.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.