Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Allerlei Windeln Wollwetbag

erschienen

Von der Inhaberin des Online-Shops Allerlei Windeln habe ich den hauseigenen Wetbag aus Wolle zum Testen geschickt bekommen. Bisher hatte ich immer nur Wetbags aus PUL, weshalb ich diesen Test besonders spannend fand.

Informationen zum Hersteller

Werbung

Allerlei Windeln ist ein Hersteller und ein Online-Shop aus Deutschland, welcher von Stefanie Reischel gegründet wurde. Sie hat sich mit Allerlei Windel auf Wollüberhosen spezialisiert. Auch Einlagen, Mullwindeln, Höschenwindeln und Zubehör sind dort erhältlich. Für Mamas können dort Stoffbinden oder Stilleinlagen gekauft werden, ebenso sind Kleidung und Produkte für Nachhaltigkeit dort erhältlich. Neben den eigenen Produkten gibt es dort auch die Produkte verschiedener anderer Hersteller wie bspw. Puppi, Glückswindel oder Anavy.

Beschreibung und Material des Wetbags

Allerlei Windeln Wollwetbag. Detailaufnahme des Reißverschlusses und des Innenmaterials. Allerlei Windeln Wollwetbag. Detailaufnahme des Druckknopfbandes zur Befestigung.

Der Wetbag hat eine mittlere Größe und misst ungefähr 30x40cm. Er wird oben mit einem Reißverschluss geschlossen. Im oberen Abschnitt befindet sich seitlich ein Druckknopfband, womit der Wetbag bspw. am Wickeltisch befestigt werden kann.

Der Wetbag besteht innen zu 100% aus Bio-Merinowolle. Die Wolle muss gefettet werden, damit sie als Nässeschutz dient. Das Fetten kannst du entweder mit reinem Wollfett (Adeps Lanae Anhydricus) oder einer Wollkur/ Wollimprägnierung machen. Eine Anleitung dazu findest du hier.

Außen besteht der Wetbag in meinem Fall aus 100% Baumwolle, wobei dabei ein Tragetuch vernäht wurde. Andere Wetbags bestehen außen aus Baumwolljersey (95% Baumwolle, 5% Elasthan).

Preislich liegt der Wetbag von Allerlei Windeln je nach Modell zwischen 25,90€ und 33,95€. Die Wetbags mit einem Außenstoff aus einem Tragetuch sind dabei teurer als solche aus Jersey.

Im Test

Werbung

Ich konnte den Wetbag bisher bereits mehrere Wochen testen. Ich habe ihn unterwegs bei Tagesausflügen, im Urlaub und zu Hause genutzt. Da wir zu Hause viel abhalten, haben wir relativ wenig Windelwäsche und in den Wetbag hat dann die Wäsche von knapp 3 Tagen gepasst. Das hat zu unserem Waschintervall gepasst. Das Druckknopfband war dabei praktisch zur Befestigung an einem Haken im Bad oder am Wickeltisch.

Wenn ich ausschließlich gewickelt habe, passte in den Wetbag locker die Wäsche eines Tages, weshalb er sich auch gut für längere Ausflüge eignet. Die Wolle macht den Stoff angenehm und die Windeln werden geruchsdicht verschlossen, wobei aber Luft hindurch kommt. Daher fangen die Windeln bzw. Einlagen über die kurze Dauer nicht an zu stinken.

Theoretisch kann der Wetbag auch für nasse Schwimmsachen oder andere nasse Sachen genutzt werden, was wir aber nicht ausprobiert haben. Insgesamt war ich überrascht, wie gut es mit Wolle als Material für Wetbags funktioniert. Wenn Einlagen mit Stuhl verschmiert waren, habe ich sie eingeklappt, sodass sie nach Möglichkeit nicht in direkten Kontakt mit der Wolle kommen. Dadurch konnte ich vielfaches Waschen des Wetbags vermeiden.

Ist der Wetbag voll, fühlt er sich manchmal etwas klamm an, was mich aber nicht stört und schnell wieder trocknet. Wolle nimmt einfach einen gewissen Anteil der Feuchtigkeit mit auf.

Waschen und Trocknen

Werbung

Nach dem Waschen oder spätestens nach 2-3 Wochen ohne gröbere Verschmutzung sollte der Wetbag neu gefettet werden (nach vorheriger Wäsche). Da wir kaum Windeln mit Stuhl haben, musste ich den Wetbag wirklich nur sehr selten waschen. Die Wolle ist als Material zu einem gewissen Anteil selbstreinigend, was sich hierbei (ebenso wie bei Überhosen), als praktisch erwies.

Das Waschen ist mit Handwäsche, wie es die Herstellerin empfiehlt, unkompliziert. Nach dem Fetten trocknet der Wetbag im Liegen bei kühlen Temperaturen in ungefähr 3 Tagen. Dies ist auch nicht länger als bei Wollüberhosen. Ich habe ihn zum Trocknen zwischendurch gewendet.

Fazit

Allerlei Windeln Wollwetbag. Detailaufnahme des oberen Teils des Wetbags.

Ich finde den Wollwetbag von Allerlei Windeln eine tolle Alternative zu den gängigen Wetbags aus PUL. Die Größe war für uns gut geeignet, entweder für zu Hause in Kombination mit Windelfrei oder aber für Tagesausflüge. Die Verarbeitung ist sauber und der Wetbag hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Trageliebhaber kommen hier besonders auf ihre Kosten, wenn sie ein Wetbag mit einem vernähten Tragetuch wählen.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.