Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Carriers by Freda Full-Buckle (Babysize)

erschienen

Ich durfte mal wieder eine handgemachte Tragehilfe testen. Diese werden nach den Wünschen der Kunden gefertigt und sind daher Einzelstücke. Diesmal hatte ich eine Tragehilfe in Babysize von Carriers by Freda.

Werbung

Informationen über die Trage und zum Hersteler

Auf der Facebook-Seite des Herstellers Carriers by Freda konnte ich lesen, dass die Firma aus Kroatien kommt. Sie stellen individuelle Tragehilfen nach Kunderwunsch her. Hierbei gibt es Full-Buckle-Tragehilfen und Onbuhimos in drei verschiedenen Größen. Außerdem kann verschiedenes Zubehör in Auftrag gegeben und gekauft werden.

Es handelt sich in meinem Fall um eine Babysize-Tragehilfe, die laut Hersteller ab Geburt bis ca. 1,5 Jahre (etwa Gr.92) passen soll. Sie ist in zwei weiteren Größen erhältlich.

Preislich liegt die Tragehilfe bei ca.600 Kroatischen Kuna, was in etwa 80€ entspricht. Dadurch gehört sie zu den günstigeren Tragehilfen. Sonderwünsche sind entsprechend teurer.

Wie bereits oben im Text erwähnt handelt es sich um eine Full-Buckle-Tragehilfe, also eine Tragehilfe komplett zum Schnallen.

Carriers by Freda Full-Buckle. Detailaufnahme des Bauchgurts und der Stegeinstellung. Carriers by Freda Full-Buckle. Detailaufnahme der Verkürzungsmöglichkeit am Rückenteil.

Der Bauchgurt ist konisch geformt, also vorne etwas breiter als an den Seiten. Er ist gut gepolstert und wird seitlich auf dem Polster mit einer Schnalle geschlossen. Die Stegbreite ist mittels Klett anpassbar.

Der Stoff des Rückenteils ist an den Kniekehlen gepolstert. Das Rückenteil kann in der Länge durch zwei seitliche Gurtbänder im oberen Bereich verkürzt werden. Dadurch staut sich jedoch Tuchstoff im mittleren Bereich, weshalb der Rücken des Babys dann nicht ausreichend gestützt sein könnte.

Die Kopfstütze ist eher eine Kapuze und kann mit Gummibändern gerafft werden. An der Kapuze sind außerdem Ohren angenäht. Die Kopfstütze kann mit den Gummibändern an den Trägern eingehängt werden.

Carriers by Freda Full-Buckle. Detailaufnahme eines Trägers mit Ansatzpunkten am Rückenteil.

Die Träger haben drei verschiedene Verstellmöglichkeiten, zwei im unteren Bereich und zusätzlich Polsterschnallen. Die eher dünn gepolsterten Träger haben außerdem Schnallen, sodass auch überkreuzt getragen werden kann. Sie sind fest am Rückenteil vernäht, wodurch bei kleinen Babys zu viel Druck auf den Rücken entstehen könnte. Die Verbindungsschnalle kann in der Höhe angepasst werden.

Beim Tragen

Carriers by Freda Full-Buckle. Ich trage meine Tochter vor dem Bauch.

Ich habe die Tragehilfe mit meiner 6-wöchigen Tochter getestet. Dabei probierte ich die integrierte Rückenteilverkürzung aus. Hierbei war ihr Rücken im oberen Bereich jedoch nicht mehr gut gestützt, weshalb ich das Rückenteil verkürzt, indem ich sie etwas vor den Bauchgurt setzte. Das funktionierte gut trotz des noch sehr langen Rückenteils.

Die Träger ließen sich gut nachziehen. Beim Tragen mit geraden Trägern hatte ich alle Gurtbänder vollständig angezogen. Dabei standen die Träger seitlich etwas ab, wodurch es unangenehm drückte. Als ich die Träger überkreuzt getragen habe, war dies deutlich besser.

Vom Tragekomfort empfand ich Fredas Tragehilfe mit überkreuzten Trägern als sehr angenehm. Der Bauchgurt stützte gut. Ungünstig fand ich allerdings die Trägerbefestigung am Rückenteil. Dadurch war ein deutlicher Zug auf den Rücken erkennbar, welcher bei kleinen Babys vor Sitzalter vermieden werden sollte.

Werbung

Waschen

Der Hersteller empfiehlt Handwäsche oder aber das Waschen in der Waschmaschine im Schonwaschgang (niedrigste Temperatur, kein Schleudern). Ich habe die Tragehilfe selbst nicht gewaschen, würde aber die Handwäsche vorziehen.

Fazit

Die Full-Buckle-Tragehilfe von Carriers by Freda hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit überkreuzten Trägern war sie auch bei längerem Tragem sehr bequem. Ich würde für kleine Babys allerdings eine Befestigungsmöglichkeit für die Träger am Bauchgurt bevorzugen, weil hierdurch kein Druck auf den Babyrücken entsteht.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.