Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Hobea Baby Winterschuhe

erschienen

So langsam wird es winterlich, auch wenn es momentan wieder etwas milder ist. Da stellt sich die Frage, wie bleiben die Füße meines Babys warm. Gerade Trageeltern stellen sich diese Frage. Eine Möglichkeit, um die Füße warm zu halten, sind die Baby Winterschuhe von Hobea, welche ich, für diesen Erfahrungsbericht, testen durfte.

Der Hersteller

Werbung
Hobea Germany Logo.

Bei Hobea handelt es sich um einen deutschen Hersteller. Von Hobea gibt es verschiedene Eltern-Kind-Produkte. U.a. gehören Stillkleidung und -kissen, Einschlagdecken und Hängesessel zur Produktpalette. Neben dem eigenen Online-Shop nutzt Hobea diverse andere Online-Shops oder Babyfachmärkte für den Verkauf der eigenen Produkte.

Die Schuhe

Hobea Baby Winterschuhe in den verschiedenen Farben.

Die Baby Winterschuhe von Hobea sind in sechs verschiedenen Größen (insgesamt von 0 bis 36 Monaten) und vier unterschiedlichen Farben erhältlich. Preislich liegen sie bei 36,50€ (UVP), wobei sie zum jetzigen Zeitpunkt reduziert sind und nur 29,90€ kosten.

Die Schuhe werden durch eine Schnürung geschlossen. Das Band ist dabei vorne und hinten durch Schlaufen gezogen, sodass es nicht verloren geht. Außen bestehen die Schuhe aus einem weichen Leder, innen ist ein kuscheliges Fell.

Im Test

Die Hobea Baby Winterschuhe in türkis und grau nebeneinander.

Ich habe die Tragestiefel nun sowohl beim Tragen als auch unabhängig davon testen können. Meine Tochter ist 5 Monate alt und ich habe die zweite Größe gewählt (6-12 Monate). Durch die Anpassung beim Binden, hat diese bereits gepasst und die Stiefelchen sind ihr nicht vom Fuß gerutscht. Sie hat dabei auch noch Spielraum in der Größe, sodass sie noch über den gesamten Winder genutzt werden können.

Die Stiefelchen sind innen durch das Fell schön weich und auch warm. Meine Tochter hatte nach der Nutzung immer warme Füße, auch wenn es draußen Frost gab. Wir nutzten die Winterschuhe hauptsächlich in Kombination mit einer Tragejacke, weil genau dieser Bereich nicht vom Stoff der Jacke bedeckt ist. Allerdings bleibt ein Teil des Unterschenkels nicht bedeckt. Optimal wäre, wenn sie noch etwas höher wären.

Werbung

Wenn es wirklich kalt war, nutzten wir sonst einen Wollwalkanzug, in dem die Füße mit drin sind, sodass wir sie hier eher nicht benötigten. Dies ist bei vielen Winteranzügen in dieser Größe der Fall. Für Übergangstemperaturen jedoch, wenn der Winteranzug noch nicht genutzt wird, sind sie dann praktisch. Oder eben im Winter unter einer Tragejacke, weil ich dann meiner Tochter nicht den warmen Overall anziehe.

Fazit

Ich trage meine Tochter in der Tragehilfe und sie trägt dabei die Hobea Baby Winterschuhe.

Die Winterschuhe von Hobea eignen sich gut für die Übergangszeit im Frühjahr oder Herbst. Im Winter finde ich sie besonders für Trageeltern praktisch, wenn sie unter der Tragejacke die Füße schön warm halten. Die Verarbeitung ist gut und sie haben, meiner Meinung nach, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Schnürung und die verschiedenen Größen sind sehr praktisch.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.