Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht hu-da One-Size-Windel 2.0 Bambusfrotte

erschienen

Vor einiger Zeit habe ich ein großes Testpaket vom Berliner Shop Hug & Grow geschickt bekommen. Mit in diesem Paket war außerdem eine Höschenwindel des Herstellers hu-da. Die Windel konnten wir nun ausgiebig testen und ich möchte dir von unseren Erfahrungen berichten.

Über den Hersteller

Werbung

Die Stoffwindelmarke hu-da gehört zum tiroler Unternehmen billeka, welches 2007 gegründet wurde. Durch ihre beiden Kinder kam die Gründerin erstmals in Kontakt mit Stoffwindeln und entwickelte eigene Produkte. Sie schreibt auf ihrer Website, dass ihr die Ökologie besonders am Herzen liegt. Die Produktion findet in der Slowakei, Deutschland und in Österreich statt. Die Produkte werden mittlerweile in vielen europäischen Ländern verkauft.

Beschreibung der Windel

hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Aufnahme der gesamten Windel, liegend auf einem weißen Untergrund. hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Aufnahme der Windel von innen.

Es handelt sich bei der getesteten Windel, wie ich oben bereits schrieb, um eine Höschenwindel. Höschenwindeln sind vollständig saugend, benötigen folglich einen Nässeschutz aus PUL (Polyurethanlaminat) oder Wolle, damit die Kleidung keine Nässe zieht. Sie ist außerdem eine One-Size-Windel, also mitwachsend. Der Hersteller beschreibt die Nutzbarkeit von ca. 3,5 bis 16kg. Die Leibhöhe kann um zwei Stufen mithilfe von Snaps verkleinert werden.

Erhältlich ist die Windel bspw. über den Shop Hug & Grow, welcher mir diese Windel zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Dort kostet sie 19,90€ und ist in verschiedenen Motiven verfügbar. Preislich liegt sie damit im mittleren Bereich.

hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Detailaufnahme eines Beinbündchens. hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Detailaufnahme des Rückenbündchens.

An den Beinen hat die Höschenwindel sehr weiche Bündchen. Am Rücken ist sie ebenfalls leicht gerafft, am Bauch ist die Windel nicht gerafft. Geschlossen wird sie mittels Klett, welches auch mit der anderen Seite überlappen kann. Zum Waschen befindet sich innen ein Gegenklett, wodurch die restliche Wäsche nicht durch das Klett beschädigt werden soll. Die Windel hat eine zusätzliche Saugeinlage, die hinten etwas breiter ist. Diese ist nicht vernäht und muss daher nicht zwangsläufig verwendet werden.

Materialien

hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Aufnahme der Windel von innen.

Die Windel von hu-da, besteht zu 60% aus Bambusviskose und zu 40% aus Baumwolle. Durch den Bambusviskoseanteil wirkt der Stoff glänzend und weich. Innen im Saugbereich ist der Stoff mehrfach vernäht. Die zusätzliche Saugeinlage besteht aus den gleichen Materialien. Bambusviskose ist insgesamt etwas waschanfälliger, da es sich um eine Kunstfaser handelt.

Der Musterstoff außen besteht aus einem Baumwolljersey, welches zu 94% aus Baumwolle und zu 6% aus Elasthan besteht. Dieser Stoff ist demnach elastisch.

Im Test

hu-da Höschenwindel Bambusfrottee. Meine Tochter trägt die Höschenwindel.

Ich konnte die Windel nun über mehrere Wochen ausgiebig testen. Meine Tochter wog zu Beginn des Tests ca. 4,5kg. Hier passte die Windel bereits sehr gut, wenn die Leibhöhe auf die kleinste Stufe eingestellt wurde. Das Klett am Verschluss war dabei deutlich überlappend, was aber kein Problem darstellte. Es zeigte lediglich, das hier noch viel Spielraum war.

Auch jetzt mit ca. fünfeinhalb Kilogramm passt sie noch gut in der kleisten Einstellung. Durch den weichen Stoff und die weichen Bündchen hinterließ diese Höschenwindel auch beim längeren Tragen kaum Abdrücke.

Werbung

Wir haben diese Stoffwindel hauptsächlich nachts genutzt. Sie hat dabei über den langen Zeitraum gut dicht gehalten und die Saugkraft war am Morgen meist noch nicht voll ausgeschöpft. Wir legten die zusätzliche Einlage mit in die Windel, hätten dies aber wahrscheinlich nicht benötigt.

Wenn wir sie tagsüber nutzten, ließ ich die Einlage weg, damit meine Tochter mehr Bewegungsfreiheit hatte. Dann ließ sich die Stoffwindel im Schritt gut zusammenschieben, sodass sie einen deutlich dünneren Windelpo machte. Tagsüber benötigten wir die gute Saugkraft jedoch nie, sodass ich hier andere Systeme bevorzugen würde.

Die Windel kann mit verschiedenen Überhosen genutzt werden. Meine Favoriten waren hierbei die Wollschlupfüberhose von disana (62/68) oder von Maleja (S).

Auch andere Überhosen können mit der hu-da Höschenwindel verwenden wie bspw. die Newborn Überhose von Bambi Roxy oder die Klettüberhose von Bambino Mio (Gr.1). Die Größen der Überhosen beziehen sich auf jene, die wir im Test mit der kleinsten Einstellung der Höschenwindel verwendet haben.

Waschen und Trocknen

Laut Hersteller kann die Windel bei 60 Grad gewaschen werden, wobei ein Waschmittel ohne Bleiche und Enzyme verwendet werden soll. Wir haben die Windel nun mehrfach gewaschen und hatten dabei keinerlei Probleme. Das Trocknen dauerte durch die herausnehmbare Einlage etwas kürzer als bei direkt vernähter Einlage. Nach dem Waschen ist die Windel hier weiterhin weich. Leider hat das Gegenklett, in der Waschmaschine, nicht immer gehalten, weshalb andere Kleidungsstücke am Klett hängenblieben. Die Nähte der Einlage wirken etwas ausgefranst nach mehrmaligem Waschen, was uns aber nicht stört.

Werbung

Fazit

Die Bambusfrottee One-Size-Windel von hu-da ist eine tolle, saugstarke Nachtwindel. Sie kann sehr lange genutzt werden und macht durch den weichen Stoff und die weichen Bündchen kaum Abdrücke. Die zusätzliche Einlage muss nicht zwangsläufig verwendet werden, könnte sonst bspw. auch in Kombination mit anderen Windeln genutzt werden.

Schade finde ich lediglich, dass das Klett nicht immer am Gegenklett hält beim Waschen.

Insgesamt hat die Windel meiner Meinung nach aber ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.