Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Limas Modell 2018 - Was ist anders?

erschienen letzte Änderung

Ich hatte vor Kurzem bereits über die Limas Babytrage vom deutschen Hersteller Limasbaby in Form eines Testberichts geschrieben. Seit diesem Frühjahr gibt es nun eine neue Version dieser Tragehilfe, das Modell 2018. In diesem Artikel möchte ich auf die Unterschiede zwischen den Modellen und wie sich dies auf das Tragen auswirkt eingehen. Alle weiteren Informationen findest du im Testbericht zur Limas Babytrage.

Unterschiede

Limas 2018. Detailaufnahme des Trägeransatzes mit eingesetzter Polsterung. Limas 2018. Detailaufnahme des Trägers mit danebenliegendem herausgenommenen Polster.

Der einzige zwischen dem "alten" Modell 2017 und diesem neuen Modell besteht darin, dass es nun herausnehmbare Polsterungen für die Träger gibt. Zum Herausnehmen und Hineinstecken ist dafür an der Innenseite der Träger eine kleine Öffnung. Die Polsterung erstreckt sich dabei nicht über die gesamte Trägerbreite, es gibt seitlich immer noch ein Stück nicht gepolsterten Stoff. Die Polster selbst sind relativ dick und (zumindest anfangs) auch etwas steif. Der Bauchgurt ist beim neuen Modell minimal breiter und auch ein wenig fester.

Werbung

Alles andere ist gleich geblieben. Die Tragehilfe kann daher auch genau wie das Modell 2017 ohne Polsterung genutzt werden und es ist, bis auf die Öffnung an den Trägern, wenig Unterschied erkennbar.

Erhältlich ist das Limas Modell 2018 natürlich über den Shop von Limasbaby direkt, oder auch über andere Online Shops, wie bspw. Natürlich Familie. Hier gibt es ihn, genauso wie auch das Modell vom Vorjahr, ab 119€*.

Beim Tragen

Ich empfinde die Polsterung zunächst als etwas fest, was beim Anlegen ungewohnt ist. Die Tragehilfe ist trotzdem noch sehr leicht, was viele Eltern aus meinen Beratungen toll fanden. Beim Anlegen legen sich die Träger durch die Polster direkt breit auf die Schulter, was sehr angenehm ist. Dadurch entsteht eine optimale Gewichtsverteilung. Ohne Polsterung muss ich darauf gezielter achten. Durch das Polster stehen die Träger dafür etwas mehr ab, weshalb die Sicht bei kleinen Babys wie meiner 2-monatigen Tochter leicht eingeschränkt ist. Hier würde ich die Variante ohne Polsterung bevorzugen.

Limas 2018. Ich trage meine 2-monatige Tochter in der Limas Tragehilfe (Modell 2018) mit Polsterung in den Trägern.

Bei größeren und schwereren Babys ist der Kopf schon deutlich größer und die Sicht daher in der Regel auch nicht eingeschränkt. Hier ist das Polster auf der Schulter meiner Meinung nach bequemer, weil das zunehmende Gewicht noch besser abgepuffert wird.

Das Herausnehmen und Wiedereinsetzen der Polster geht sehr einfach und schnell, sodass auch verschiedene Tragende das jeweils gut verändern können.

Der festere Bauchgurt stützt etwas besser und kippt auch bei schwereren Babys deutlich weniger.

Insgesamt hat sich die Tragehilfe im neuen Modell also noch einmal deutlich verbessert meiner Meinung nach.

*Es handelt sich hier um einen Affilate-Link. Bei einem Kauf im Shop erhälst du 5% Rabatt auf deine erste Bestellung und ich bekomme eine kleine Provision.
Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.