Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Mayong Mei Tai

erschienen

Es gibt mittlerweile einige professionelle Näher(innen), die auch Tragehilfen und Tragekleidung anfertigen. Nun hatte ich die Gelegenheit eine solche Tragehilfe zu testen, nämlich den Mei Tai von Mayong.

Über den Hersteller

Werbung

Die Näherin Mayong kommt aus Deutschland und hat eine 9-jährige Tochter. Sie fertigt Kinderkleidung, Tragehilfen und Accessoires auf Kundenwunsch. Die Idee zum Mayong Mei Tai entstand als sie mit ihrer Tochter etwas anderes als ein reines Tragetuch ausprobieren wollte. Sie fertigte einen ersten Mei Tai und schnell kamen in ihrem Umfeld Anfragen von Müttern, die ebenfalls eine solche Trage genäht haben wollten.

Neben den Näharbeiten besitzt Mayong auch einen eigenen Laden in Alpen und berät Familien zum Tragen.

Über die Tragehilfe

Es handelt sich bei getesteten Tragehilfe um einen klassischen Mei Tai mit Trägern und Bauchgurt zum Binden. Die Träger sind nicht auffächerbar. Sie passt ab ca. 3,5 Monaten bis zu 18 Monaten bzw. 15kg.

Mayong Mei Tai. Detailaufnahme des Bauchgurts. Mayong Mei Tai. Detailaufnahme des Rückenteils.

Der Bauchgurt verläuft gerade und ist wenig und weich gepolstert. Die Stegbreite kann an der Tragehilfe direkt nicht verstellt werden. Am Rückenteil sind jedoch weit unten Schlaufen angenäht, durch die ein Stegverkleinerer gezogen werden kann. Dieser ist bei der Tragehilfe mit dabei. Das Rückenteil kann bei kleinen Babys auch eingerollt werden, sodass es in der Höhe besser passt.

Mayong Mei Tai. Detailaufnahme des Trägeransatzes.

Die Kopfstütze ist im Vergleich zu anderen Tragehilfen eher klein, meiner Meinung nach aber vollkommen ausreichend. Sie kann mit Bändern an den Trägern befestigt werden. Die Träger sind, genau wie der Bauchgurt, ganz gerade und leicht gepolstert. Sie sind außerdem eher breit. Zusätzlich sind bei der Tragehilfe Gurtschoner mit dabei, die mit Druckknöpfen um die Träger geknöpft werden können.

Beim Tragen

Mayong Mei Tai. Ich trage meine Tochter vor dem Bauch.

Ich konnte die Tragehilfe mit meiner 5-monatigen Tochter testen. Ich habe sie sowohl vor dem Bauch als auch auf dem Rücken getragen. Mir fiel schnell auf, wie weich der Stoff der gesamten Trage war und wie angenehm sich die Träger nachziehen ließen. Sie lagen ohne Druckpunkte auf den Schultern und schmiegten sich gut an. Trotz der wenigen Polster war es mir nicht unangenehm auf den Schultern. Allerdings waren die Träger unglaublich lang, sodass ich sehr viel Stoff über hatte.

Beim längeren Tragen auf dem Rücken würde ich einen Brustgurt bevorzugen oder aber ein Finish mit den Trägern knoten, weil ich dann nicht mehr das Gefühl von rutschenden Trägern hätte. Dies ist hier bedingt durch den weichen Stoff. Mit Brustgurt war der Mei Tai von Mayong aber auch auf dem Rücken sehr lange bequem.

Werbung

Das Abbinden des Stegs mit dem Stegverkleinerer ist einfach. Gleichzeitig verkürzt sich dadurch die Länge des Rückenteils, sodass es für meine Tochter perfekt passte. Ich habe außerdem den Bauchgurt gekippt ("Apron" getragen). Dabei habe ich dann hinten geknotet, um Druck auf den Bauch durch den Knoten zu vermeiden. Meine Tochter war insgesamt gut gestützt und konnte gut sehen, weil die Träger eng anlagen.

Waschen

Ich habe die Tragehilfe nicht gewaschen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dabei irgendwelche Probleme auftreten, da keinerlei Schnallen oder andere Details integriert sind. Praktisch ist, dass ich Gurtschoner dabei habe, die ich seperat waschen kann.

Fazit

Ich kann den Mei Tai von Mayong sehr empfehlen. Es ist eine bequeme, sehr weiche Tragehilfe. Zum Tragen auf dem Rücken würde ich die Nutzung eines Brustgurts empfehlen. Ich persönlich würde mir lediglich etwas kürzere Träger wünschen.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.