Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Petit Lulu Höschenwindel (Gr.1)

erschienen letzte Änderung

Nachts nutzen wir gerne Höschenwindeln und auch hierbei gibt es verschiedene Modelle, die für Neugeborene geeignet sind. In diesem Artikel möchte ich die Höschenwindel von Petit Lulu (Gr.1) vorstellen.

Über den Hersteller

Werbung

Bei Petit Lulu handelt es sich um einen tschechischen Hersteller, der, wie ich auf der Website lesen kann, aus der Not heraus entstanden ist. Alle Windeln, sowie die weiteren Produkte, werden in Tschechien produziert. Seit 2012 ist der Hersteller weiter gewachsen und die Produkte werden mittlerweile in ganz Europa über verschiedene Shops vertrieben.

Beschreibung der Windel

Es handelt sich hierbei, wie der Name unschwer erkennen lässt, um eine Höschenwindel, sie ist komplett saugend und benötigt eine Überhose als Nässeschutz. Dabei können sowohl Schlupf-, als auch Snap- oder Klettüberhosen aus PUL oder gefetteter Wolle verwendet werden.

Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Aufnahme der gesamten Windel, liegend auf einem weißen Untergrund. Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Detailaufnahme des Druckknopfes zum Verkleinern im Nabelbereich.

Die Höschenwindel von Petit Lulu ist in drei verschiedenen Größen erhältlich: Gr.1 (2-6kg), Gr.2 (4-15kg) und Gr.3 (Maxi, 7-16kg). Ich beziehe mich hier auf Kiloangaben des Herstellers.

Die Windel ist bspw. bei Stoffywelt erhältlich und kostet dort in Gr.1 19,90€*. Damit liegt sie im durchschnittlichen Bereich der Neugeborenenhöschenwindeln.

Die Windel gibt es mit einem Verschluss aus Klett oder mit Snaps. Bei der Neugeborenengröße habe ich nur die Variante mit Druckknöpfen gefunden. Sie haben dabei eine einfache Druckknopfreihe zum Schließen. In der Mitte hat die Windel einen weiteren Druckknopf, mit dem die Windel an dieser Stelle etwas nach unten geklappt werden kann. Dadurch soll der (noch nicht abgefallene) Nabel ausgespart und damit trocken gehalten werden. Grundsätzlich ist dies nicht zwangsläufig notwendig.

Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Detailaufnahme eines Beinbündchens. Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Detailaufnahme des Rückenbündchens.

An den Beinen und am Rücken hat die Höschenwindel Bündchen, die für eine bessere Passform sorgen sollen. Am Rücken soll das Bündchen das Auslaufen von Stuhl nach oben verhindern. Innen hat die Windel eine lange herausknöpfbare Einlage. Die Einlage kann individuell gelegt werden, wobei wir sie meist einfach doppelt genommen haben. Tagsüber oder grundsätzlich, wenn nicht so viel Saugkraft benötigt wird, kann sie weggelassen werden. Dadurch wird das Windelpaket deutlich kleiner.

Materialien

Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Aufnahme der Windel von innen. Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Aufnahme der Windel von innen, die Einlage liegt daneben.

Das Testobjekt besteht aus einem elastischen Baumwolljersey, welcher zu 95% aus Baumwolle und zu 5% aus Elasthan besteht. Die Unterseite und auch die Einlage bestehen zu 60% aus Bambusviskose und zu 40% aus Biobaumwolle. Die ist Bambusviskose am glänzenden, weichen Stoff zu erkennen. Das Innere der Windel besteht zu 80% aus Baumwolle und zu 20% aus Polyester.

Werbung

Baumwolle und Bambusviskose sind beide saugstark, saugschnell und speichern die Nässe gut. Bei Baumwolle handelt es sich um ein robustes, pflegeleichtes Material, welches bei Stoffwindeln viel verwendet wird. Bambusviskose ist aufgrund seiner Herstellung etwas anfälliger. Weitere Informationen hierzu kannst du in meinem Artikel zur Materialkunde nachlesen.

Im Test

Ich habe diese Höschenwindel nun einige Wochen mit meiner mittlerweile 2-monatigen Tochter testen können. Wir haben sie hauptsächlich nachts verwendet. Sie hat eine sehr gute Saugkraft und war morgens meist nicht einmal vollständig nass, wenn wir die Einlage mit drin hatten. Tagsüber mochte ich die Windel ohne Einlage lieber. Auch hier reichte die Saugkraft gut aus für mindestens zwei Stunden, nach denen wir immer wickeln.

Petit Lulu Höschenwindel Newborn. Meine Tochter trägt die Höschenwindel.

Die Windel hat bei meiner Tochter keine Druckstellen hinterlassen und ließ sich von Anfang an (bei ca.3,5kg) gut anpassen. Sie hätte jedoch auch bei weniger Gewicht sicherlich schon gut gepasst. Mittlerweile wiegt sie knapp fünfeinhalb Kilogramm und die Windel passt gerade noch so. Je nach Größe und Gewicht des Babys ist sie also nicht unbedingt sehr lange nutzbar. Für die Anfangszeit und für die Nacht empfand ich sie aber sehr angenehm.

Werbung

Weil die Windel eher schmal geschnitten ist, gibt es beim Nässeschutz viele Möglichkeiten. Bei Schlupfüberhosen haben wir bspw. die Wollüberhose von disana (Gr.62/68) und Maleja (S), sowie die PUL-Überhose von hu-da (S) verwendet. Als Snap- bzw. Klettüberhosen gingen bspw. die Blueberry Capri oder Newborn-Überhose von Bambi Roxy gut*.

Waschen und Trocknen

Laut Hersteller kann die Windel bei 60 Grad in der Maschine gewaschen werden. Ich hatte dabei keinerlei Probleme. Ich würde wegen des Anteils an Bambusviskose ein Waschmittel ohne Cellulase empfehlen. Das Trocknen ging durch die herausnehmbare Einlage etwas schneller als bei Höschenwindeln, mit vernähter Einlage.

Der Windelstoff ist auch nach mehrmaligem Waschen weich geblieben.

Fazit

Die Höschenwindel von Petit Lulu ist eine saugstarke Windel, die ich vor allem für die Nacht gut geeignet finde. Tagsüber würde ich sie eher ohne die zusätzliche Einlage verwenden. Sie passt bereits kleinen, schmalen Neugeboren gut. Den Druckknopf zum Trockenhalten des Nabels finden einige Eltern sicherlich praktisch.

*Es handelt sich hier um einen Affilate-Link. Bei einem Kauf im Shop erhälst du 5% Rabatt auf deine erste Bestellung und ich bekomme eine kleine Provision.
Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.