Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Softshell-Tragejacke von mamalila

erschienen letzte Änderung

Es wird langsam immer herbstlicher und damit auch kälter. Bei diesem Wetter sind Tragejacken eine gute Möglichkeit, damit dein Baby nicht so dick angezogen werden muss und ganz nah bei Mama oder Papa ist. Manchmal werde ich gefragt, ob sich die Investition lohnt. Deshalb habe ich hier für euch den Testbericht zu einer Tragejacke von mamalila.

Informationen zum Hersteller und zur Jacke

Werbung

mamalila ist ein Unternehmen, welches mittlerweile mehrfach ausgezeichnet wurde. Auf der Website wird geschrieben:

Zu Beginn bestand das Unternehmen vor allem aus Vicki Marx – und Familienmitgliedern sowie anderen Müttern, die den Laden vom heimischen Keller aus am Laufen hielten. Zudem war es als Projekt einer zweifachen Mutter von Anfang an gezwungenermaßen familienfreundlich: Die Kinder spielten zwischen den Stoffmustern und Kartons, die Arbeitszeiten waren äußerst flexibel, die Oma sprang ein, wenn Not am Mann war.

Als das Unternehmen zunehmend größer wurde, mussten sie in größere Räumlichkeiten umziehen. Doch auch dann blieb das familiäre Klima erhalten, wie auf der Website zu lesen ist. Mittlerweile sind die mamalila Tragejacken in vielen Schwangerschafts- und Babyläden erhältlich, sodass sie auch vor Ort anprobiert und getestet werden können.

Die mamalila-Tragejacke. Vollständige Aufnahme der Jacke ohne Einsatz an einer Schneiderpuppe. Die mamalila-Tragejacke. Detailaufnahme der Einstellungsmöglichkeiten am Babyeinsatz.

Die Softshell-Jacke ist von Gr.XS bis zu Gr.XXL in verschiedenen Farben erhältlich. Der Neupreis liegt bei 199€, wobei ein Schwangerschaftseinsatz und ein Babyeinsatz enthalten sind.

Außer über mamalila direkt kann die Jacke auch über andere Online Shops, wie beispielsweise Natürlich Familie bezogen werden. Hier kostet diese zum jetzigen Zeitpunkt 199,90€*.

Ich werde im Folgenden nur die Besonderheiten der Jacke beschreiben, da alles andere den Rahmen dieses Berichts sprengen würde.

Die mamalila-Tragejacke. Detailaufname des Reißverschlusses an der Kapuze.

Die Jacke besteht außen aus Softshell und hat innen eine dünne Fleeceschicht. Wenn ich gerade nicht trage, kann ich auch ohne einen Einsatz die Jacke nutzen. Der Babyeinsatz kann mit einem Reißverschluss vorne oder auch hinten eingesetzt werden. Die Kapuze kann mit einem Gummizug gerafft werden. Außerdem ist sie, v.a. beim Rückentragen relevant, abnehmbar. Auch die Kapuze am Babyeinsatz ist mit Gummizügen anpassbar.

Die mamalila-Tragejacke. Detailaufnahme des Bündchen am Ärmel. Auch das mamalila-Logo ist hier eingestickt.

Die Weite am Nacken des Babys kann ebenfalls angepasst werden, damit keine Zugluft in die Jacke kommt. Unten kann die Jacke ebenfalls gerafft werden, damit sie angenehm abschließt. An den Jackenärmeln sind zum Abschluss jeweils noch weiche Bündchen, sodass sie auch hier gut abschließt.

Auf der Website schreibt mamalila, dass die Softshell Jacke eine atmungsaktive, wind- und wasserdichte Membran hat. Bei den neuen Modellen kann die Kapuze des Babys mit einer Druckknopfleiste am Kragen der Mama befestigt werden, sodass der Kopf eines schlafenden Babys noch besser gestützt ist.

Im Test

Die mamalila-Tragejacke. Ich trage meinen Sohn mit Babyeinsatz auf dem Rücken.

Ich nutze die Jacke nun schon mehr als zwei Jahre und bin begeistert von ihr. Sie ist variabel und lässt sich gut anpassen.

Die Neuerungen der Jacke sind durchaus sehr positiv, so hat meine Jacke bspw. noch nicht die oben beschriebene Möglichkeit zum Stützen des Kopfes. Auch war meinem Modell ein weiteres Problem vorhanden, welches mittlerweile behoben wurde. Bei mir scheuerte beim Tragen auf dem Rücken ein Klettstück am Kinn meines Sohnes, was ich durch ein Stück Gegenklett beheben konnte. Beim neueren Modell wurde dies geändert.

Das Anziehen der Jacke mit dem Babyeinsatz ist sowohl vorne als auch hinten mit etwas Übung kein Problem.

Werbung

Selbst bei Starkregen weichte die Jacke nicht durch, zog aber selbst Nässe, sodass sie recht lange zum Trocknen musste. Im Winter bei Minusgraden nutzte ich die Jacke, indem ich mir und meinem Sohn eine weitere Fleeceschicht darunter zog. Schon war die Jacke warm genug. Aufgrund meiner Erfahrungen finde ich, dass diese Jacke von Herbst bis Frühling sehr viel genutzt werden kann.

Waschen

Der Hersteller schreibt, dass die Tragejacke bei 40°C maschinenwaschbar ist. Das bestätigt meine Erfahrungen, wobei die Jacke nicht oft gewaschen werden muss.

Fazit

Die mamalila-Tragejacke. Ich trage meinen Sohn mit Babyeinsatz vorne unter der Jacke. Es regnet.

Die Jacke ist qualitativ hochwertig und sehr durchgedacht. Da ich die Jacke nun auch ohne meinen Sohn sehr viel trage, hat sie eine sehr lange Nutzungszeit. Ich würde diese Jacke jederzeit wieder kaufen, weil sie das Tragen bei kühleren Temperaturen sehr erleichtert.

Übrigens ist mamalila sehr freundlich im Kundenkontakt und steht bei Fragen stets kompentent und beratend zur Seite.

*Es handelt sich hier um einen Affilate-Link. Bei einem Kauf im Shop erhälst du 5% Rabatt auf deine erste Bestellung und ich bekomme eine kleine Provision.
Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.