Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Tragetuch Didymos Lisca Regenbogen Gr.6

erschienen letzte Änderung

Ich habe das Tragetuch Lisca Regenbogen in Gr.6 vom Hersteller Didymos schon einige Monate und konnte daher ausgiebig testen, was ich gerne mit euch teilen möchte.

Übersicht zum Tragetuch

Werbung

Informationen zum Tuch und erster Eindruck

Didymos wurde 1972 in Ludwigsburg in Deutschland gegründet. Mit den Jahren hat sich der Hersteller immer wieder weiterentwickelt und vergrößert. Somit ist Didymos in der heutigen Zeit wohl der bekannteste Hersteller für Tragetücher in Deutschland. Didymos ist dabei überigens ein echtes Familienunternehmen, welches nun in der zweiten Generation von der Familie Hoffmann geleitet wird.

Der Farbverlauf des Didymos Lisca Regenbogen.

Das Tragetuch ist unglaublich weich, wie es bis jetzt alles Lisca-Tragetücher waren, die ich anfassen und testen durfte. Dies ist u.a. bedingt durch die spezielle Webart, die sich Fischgrat-Webung nennt, bedingt. Die Fischgrat-Webung ist eine Variante der Körperbindung, welche neben der Leinwand- und der Atlasbindung eine der drei Grundbindungsarten für gewebte Stoffe darstellt.

Dieses Modell war eine limited edition vom 23. Februar 2016, d.h. Es wurde nur eine bestimmte Anzahl an Tragetüchern gewebt und es wird nicht in absehbarer Zeit nachproduziert. Der Neupreis der Tragetuchs betrug 129€. Es hat ein Flächengewicht von 250g/m² und gehört damit zu den dicksten Lisca-Tragetüchern. Es besteht zu 100% aus Baumwolle.

Die Fischgrat-Webung des Didymos Tragetuchs Lisca Regenbogen.

Wie schon der Name verrät, ist das Tuch in mehreren Farben gewebt von pink über orange, gelb, grün und blau bis wieder zu pink. Die Farbübergänge sind dabei weich gestaltet, sodass man von weitem den Eindruck hat, die Farben würden ineinander fließen. Die Grundfarbe ist schwarz, was die Farbtöne zudem sehr intensiv wirken lässt.

Beim Tragen

Werbung

Mittlerweile habe ich das Tragetuch mit verschiedensten Bindeweisen ausprobiert und finde ich bei allen selbst für schwerere Babys und Kleinkinder geeignet, wobei mehrlagige Bindeweisen dann mehr stützen und dadurch bequemer sind. Auch die Wickelkreuztrage oder der Einfache Rucksack sind aber bei einem 12kg-Kind kein Problem, erst nach ca. 1 ½ Stunden bekam ich leichte Nacken- oder Schulterverspannungen. Am bequemsten empfand ich den Double Hammock, welchen ich bei mir mit einer Größe 6 gut binden kann.

Ich empfinde das Tragetuch beim Tragen deutlich stützender als andere mit gleichen Flächengewicht, die ich ausprobiert habe.

Noah wird von mir im Einfachen Rucksack getragen. Ich trage mit dem Lisca Regenbogen von didymos.

Beim Straffen konnte ich gut festziehen, das Tuch rutschte nicht in meinen Händen zurück. Bedingt durch die Fischgrat-Webung hat es einen angenehmen Grip. Auch musste ich beim längeren Tragen nicht nachstraffen.

Es ist außerdem nicht anfällig für Fadenzieher, so habe ich beispielsweise nach fast einem Jahr keinen einzigen Fadenzieher finden können.

Waschen

Nachdem ich das Lisca gekauft hatte, habe ich es per Hand gewaschen. Dabei hat der Stoff kaum Farbe an das Wasser abgegeben. Das Abfärben kommt manchmal beim ersten Waschen vor (ähnlich wie bei neuer Kleidung), war hier jedoch nicht auffällig der Fall.

Werbung

Es ist robust und kann durchaus in der Waschmaschine gewaschen werden, auch weil es sich um ein Tragetuch aus reiner Baumwolle handelt (grundsätzlich bitte immer die Waschanleitung beachten!). Auch nach mehrmaligen Waschen konnte ich kein Pilling am Tuch erkennen, die Farben sind nicht ausgeblichen.

Fazit

Ich kann das Tragetuch Lisca Regenbogen zu 100% weiterempfehlen. Es ist für die gesamte Tragezeit gut geeignet und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.