Familienbegleitung
Natalie Clauss

6 Vorteile von Stoffwindeln

erschienen letzte Änderung

1. Stoffwindeln sind nachhaltig

Viele unterschiedliche Stoffwindeln auf einem Stapel.

3000 Windeln werden benötigt, wenn Babys und Kleinkinder bis zum dritten Lebensjahr, gewickelt werden. Das klingt schon mal ziemlich viel. Jetzt muss noch bedacht werden, dass viele Kinder mit 3 Jahren noch nicht vollständig trocken sind, die meisten zumindest nachts noch eine Windel benötigen, was die Zahl weiter erhöht. Diese 3000 Windeln pro Kind machen in Deutschland ca. 2-3 % des Mülls auf den Deponien aus und machen ungefähr 10% des Restmülls aus (Quelle: Wikipedia). Das sind dann insgesamt fast 2 Tonnen Windelmüll. Nun ist zu bedenken, dass die Windeln je nach Quelle mindestens 200 Jahre benötigen bis sie letztendlich vollkommen abgebaut sind. Dadurch wachsen die Müllberge immer weiter an. Stoffwindeln hingegen können in der Regel für zwei Kinder benutzt werden, sodass dadurch deutlich weniger Müll entsteht. Wichtig ist hier, dass der Stuhl in die Toilette und nicht in den Restmüll entsorgt wird.

2. Stoffwindeln sind günstig

Werbung

Wie oben schon beschrieben, können Stoffwindeln in der Regel für zwei Kinder über die gesamte Wickelzeit genutzt werden. Da es sehr unterschiedliche Stoffwindelsysteme gibt, sind auch die Preisspannen entsprechend groß. Das günstigste System sind Mullwindeln mit Wollüberhosen. Mullwindeln sind gebraucht gut erhältlich, aber selbst neu kosten sie im 3er Pack meist um die 10€. Wenn das durchgerechnet wird, dass alle zwei Tage gewaschen wird und sechs Windeln am Tag verwendet werden, mit evtl. zwei Einlagen und eingerechneter Trockenzeit, werden dann ungefähr 30 Mullwindeln benötigt. Dadurch komme ich auf 100€. Hinzu kommen pro Größe zwei bis drei Überhosen, die jeweils ca. 15€ kosten. Außerdem kommen das Geld für Waschmittel und Windelvlies, sowie die Kosten für das Waschen. Dabei komme ich auf ungefähr 150€ im Jahr. Insgesamt sind das dann knapp 600€, wobei zu bedenken ist, dass die Windeln für ein zweites Kindes verwendet werden können und der Einkaufspreis von gebrauchten Windeln deutlich niedriger liegt. Beim teuersten System, den All-In-One-Windeln, liege bei einem Stückpreis von ca. 30€ deutlich höher. Ohne Trockner werden hier außerdem noch mehr Windeln benötigt, da die Trockenzeit dabei länger ist. Aber auch bei den AIO’s gilt, dass sie für ein weiteres Kind verwendet werden können. Wenn die Stoffwindeln nicht für ein zweites Kind verwendet werden, können sie natürlich auch verkauft werden, sodass ein Teil der Anschaffungskosten zurück kommt.

Der Preis einer Wegwerfwindel liegt bei ca. 30 Cent pro Stück. Hochgerechnet mit den 3000 Windeln, die ein Kind in drei Jahren verbraucht, ergibt das einen Preis von 900€. Hinzu kommen in einigen Gemeinden die Kosten für den zusätzlichen Abfall.

Eine andere Preiskalkulation findest du hier.

3. Stoffwindeln sind gesund

Eine orange Stoffwindel von G-Diapers.

Es gibt vielfältige Gründe, warum Stoffwindeln gesund sind. Zunächst einmal sind sie hautschonender als Wegwerfwindeln. Sie enthalten keine oder deutlich weniger Chemie (je nach Stoffwindelsystem), da sie auf Alkohole, Parfüme, Superabsorber, etc. verzichten. Die Chemie in Stoffwindel entsteht teilweise durch Materialien wie PUL (Polyurethanlaminat) oder Mikrofaser. Durch den Verzicht auf Zusatzstoffe kommt es weniger zu allergischen Reaktionen oder Hautreizungen. Sollte es doch zu allergischen Reaktionen bei einem Material kommen, gibt es genug Alternativen. Außerdem sind Stoffwindeln atmungsaktiv, sodass mehr Luft an den Intimbereich kommt und sich die Temperatur dort nicht signifikant erhöht. Dadurch werden sie von manchen Kinderärzten bei Fieber empfohlen. Auch bei Jungs ist der Temperaturaspekt von Bedeutung, da es dadurch nicht zu einer Überhitzung der Hoden kommt. Außerdem fördern Stoffwindeln, gerade bei Säuglingen, die Hüftentwicklung. Viele Stoffwindelsysteme sind etwas breiter als Wegwerfwindeln und begünstigen damit die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung, welche die optimale Haltung der Hüfte zum Reifen darstellt, da das Gelenk damit einen gleichmäßigen Input bekommt.

4. Stoffwindeln fördern die Bindung

Eine Woll Longie von Glückswindel.

Viele Eltern mögen es nicht, das Wickeln. Doch einige Eltern nehmen sich mehr Zeit für das Wickeln, wenn sie mit Stoff wickeln. Die Windeln sehen oft schick aus und das Motiv kann je nach Lust und Laune gewählt werden. Das Wickeln ist ein sehr intimer Vorgang. Wenn sich die Eltern nun dafür Zeit nehmen und eine positive Einstellung dazu haben, entwickelt das Kind einen selbstverständliches und positives Verständnis von seinen Ausscheidung und erlernt nicht, dass sie etwas Schlechtes sind („Das ist ekelig, kannst du das nicht machen?!“, „Das stinkt wieder so“, …). Dadurch gelingt das Trockenwerden häufig früher, auch weil die Kinder in Stoffwindeln direkt spüren, wenn sie nass ist. Das bewusste Zeit nehmen für ein Kind muss nicht beim Stoffwickeln geschehen und kann genauso beim Wickeln mit Wegwerfwindeln sein, ist jedoch häufiger bei Eltern zu beobachten, die mit Stoffwindeln wickeln. Außerdem wickeln die Eltern bei diesen meist früher, sodass das Kind eher das Gefühl hat, dass auf die eigenen Bedürfnisse wie „Ich möchte sauber sein“ eingegangen wird und damit eine Bindung zwischen Eltern und Kind gefördert wird. Wenn die Kinder größer sind, können sie auch selbst die Motive der Windeln aussuchen, was auch ihrerseits für mehr Zufriedenheit sorgt und die Kooperation erhöht.

5. Stoffwindeln machen Spaß

Werbung

Ja, ich gebe es zu. Ich lege gerne Windeln zusammen. Manche machen das sehr gerne, andere gar nicht. Ich gehöre zur ersten Gruppe. Ich finde das sogar fast meditativ. Ich kann dabei herunter kommen und abschalten. Dadurch bin ich insgesamt entspannter und was dadurch bewirkt wird, brauche ich nicht schreiben. Und das allein durch Stoffwindeln. Mir macht es auch Spaß mir Windelmotive anzuschauen und doch wieder in Versuchung zu geraten eine Windel zu kaufen. Ich könnte doch… nein, meist lasse ich es und bewundere nur die Motive. Ich finde wirklich, dass Stoffwindeln Spaß machen. Mir bereitet allein schon der Gedanke Freude, dass ich mit jeder Stoffwindel etwas Müll sparen kann und damit der Natur etwas Gutes tue.

6. Stoffwindeln sind individuell

Viele verschiedene Stoffwindelmotive.

Mittlerweile gibt es einige verschiedene Stoffwindelsysteme, von Komplettsystemen wie den All-In-One-Windeln (AIO’s), über Überhosen mit Einlagen zu dreiteiligen Systemen (AI3), um nur ein paar zu nennen. Auch gibt es verschiedene Materialien, wie Hanf, Baumwolle, Bambusviskose und Mikrofaser, die als Saugeinlage gewählt werden können. Auch als nässeschützende Außenschicht gibt es die Möglichkeit Wolle oder PUL (Polyurethanlamitnat) zu verwenden. Besonders bei PUL als Außenschicht gibt es viele verschiedene Motive, die je nach Vorliebe gewählt werden können. Die unterschiedlichen Windeln an sich können genau passend zum Körperbau des Kindes, aber auch den Wünschen der Eltern (einfaches System/ wenig Wäsche/ …) gewählt werden.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.