Familienbegleitung
Natalie Clauss

Die wunderbare Zusammensetzung der Muttermilch

erschienen

Es wird immer wieder gesagt, dass Muttermilch "das Beste für mein Baby" sei. Doch was macht Muttermilch so besonders? Was ist darin überhaupt enthalten? Ich möchte dir hier einen Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe geben.

Werbung

Zunächst einmal enthält Muttermilch Wasser. Es ist der Hauptbestandteil der Milch, wodurch sie durstlöschend wird. Im Wasser sind alle anderen Bestandteile der Muttermilch gelöst. Am Ende der Stillmahlzeit hat sie einen höheren Fettgehalt und passt sich damit den Bedürfnissen des Babys an. Das Baby trinkt bspw. nur wenige Schlucke, wenn es nur Durst hat. Um auch den Hunger zu stillen, saugt es dann länger.

Ein weitere Bestandteile sind Zellen, sowie Proteine. Die Proteine in der Muttermilch haben eine ganz spezifische Eiweißzusammensetzung, die anders ist als die anderer Säugetiere. Auch von Mutter zu Mutter können unterschiedliche Proteine in der Milch enthalten sein. Die Eiweiße sind leicht verdaulich und überlasten die kindlichen Nieren nicht, die noch nicht ausgereift sind.

Weiter sind Enzyme und Immungloboline, zur Immunabwehr und zum Infektionsschutz, enthalten. Die Muttermilch passt sich bspw. auch in ihrer Zusammensetzung an, wenn das Baby krank ist und gewährleistet so eine besondere Unterstützung für die Immunabwehr.

Außerdem sind in der Muttermilch natürlich auch Fette enthalten, wobei sich der Fettgehalt im Laufe des Stillens ändert, wie ich oben bereits beschrieben habe. Bei den Fetten handelt es sich in hoher Konzentration um ungesättigten Fettsäuren. Diese können leichter vom Körper aufgenommen werden als gesätigte Fettsäuren. Außerdem sollen einzelne Fettsäuren auch wichtig für die Hirnentwicklung, sowie der Reifung der Sehorgane, sein.

Werbung

Kohlenhydrate sind ebenfalls ein Bestandteil der Milch. Den größten Anteil hat hierbei Laktose. Auch Kohlenhydrate sind wichtig für die Entwicklung des Gehirns, aber auch für das Wachstum. Ansonsten sind noch Mineralien und Spurenelemente enthalten, die genau dem Bedarf eines Babys entsprechen. Spurenelemente sind v.a. in Bezug für die Wirkung der Enzyme von Bedeutung. Auch die enthaltenen Vitamine, wie bspw. Vitamin A, Vitamin C oder Vitamin B12 sind in ausreichender Menge vorhanden. Veganerinnen müssen evtl. Vitamin B12 zusätzlich einnehmen.

Schließlich sind auch noch Hormone und Wachstumsfaktoren enthalten. Diese dienen bspw. der Zellreifung und erneut der Hirnentwicklung. Bis heute konnten aber immer noch nicht alle Inhaltsstoffe der Muttermilch identifiziert werden und sie scheint auch unterschiedlich zu sein. Sie unterscheidet sich in von Mama zu Mama und in Abhängigkeit vom Alter des Kindes, sowie von anderen Faktoren wie bspw. ob das Kind gerade krank ist.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.