Familienbegleitung
Natalie Clauss

[Testbericht] mariblum Röschen Ring-Sling

erschienen am 

Ich hatte die Gelegenheit einen ganz neuen Hersteller kennenzulernen, welcher gerade erst seinen Shop online gestellt hat: mariblum. Was das Besondere an den Slings von mariblum ist und wie ich das Tragen damit fand, möchte ich in diesem Testbericht erarbeiten.

Werbung

Informationen über den Hersteller

Wie ich bereits in der Einleitung schrieb, handelt es sich bei mariblum um einen ganz neuen Hersteller aus Deutschland. Er wurde von Nicole und ihrem Mann Hagen gegründet. Nicole hatte sich bereits in der Schwangerschaft mit dem Thema Tragen auseinandergesetzt und musste nach der Geburt schnell feststellen, wie viel Körperkontakt ihr Baby einforderte. Nachdem sie verschiedene Tragemöglichkeiten ausprobierte und eine Trageberatung gemacht hatte, machte sie schließlich selbst die Ausbildung zur Trageberaterin, wie ich auf der Website www.mariblum.de lesen kann.

Außerdem kann ich dort lesen, dass Mitte 2018 erste Ideen für eigene Tücher im Raum standen und somit einen weiteren Schritt zu gehen. Für die eigenen Ring-Slings wählten Nicole und Hagen ein zunächst ungewöhnliches Material, nämlich Hanf. Na gut, es ist eigentlich nur in seiner Reinform bisher ungewöhnlich. Als Materialanteil wird es schon öfter bspw. in Kombination mit Baumwolle verwendet.

Der Ring Sling von Mariblum.

Die Wahl des Materials wurde aus gutem Grund getroffen. Auf der Website kann ich ebenso einige der positivem Eigenschaften von Hanf nachlesen. Dazu zählen u.a. die Absorbation von Feuchtigkeit, die Möglichkeit zur Temperaturregulierung, sowie die lange Haltbarkeit. Zudem handelt es sich bei Hanf um ein sehr nachhaltiges Material, welches im Anbau pflegeleicht ist, wenig Wasser benötigt und eine natürliche Resistenz gegen Pilze und andere Schädlinge besitzt.

Weitere Informationen zum Material Hanf, sowie zu vielen weiteren Materialien kannst du in meinem Artikel Kleine Materialkunde - Tragetücher finden.

Für die Farben der Stoffe werden ebenfalls ausschließlich natürliche, pflanzliche Farbstoffe verwendet.

Übersicht zum Tragetuch

Über den Ring-Sling

Detailaufnahme des Ring Slings.

Der Sling wirkt beim ersten Anfassen durchaus sehr fest und stabil in sich. Durch das dünne Material und die feine Verarbeitung ist er jedoch gleichzeitig weich. Hanf in seiner Reinform erinnert mich dabei an Stoffe aus Leinen.

Bemerkenswert ist, dass sich die Kanten des Slings durch unterschiedliche Nähte unterscheiden lassen, es gibt eine einfache und eine doppelte Naht. Dadurch soll schneller erkannt werden können, ob der Stoff gekippt ist oder nicht.

Werbung

Die Slings von mariblum wird es zunächst in verschiedenen Längen geben bis sich herauskristallisiert, welche Längen favorisiert werden. Preislich liegt der Ring-Sling Röschen bei knapp 125€ im eigenen Shop.

Beim Tragen

Das Tragegefühl spiegelt auch so ziemlich meinen ersten Eindruck des Stoffes wider.

Detailaufnahme von den Ringen beim Tragen.

Das Sortieren an den Ringen geht durch das dünne Material sehr gut. Da Hanf ein relativ grobes Material ist, ist das Straffen nicht ganz so einfach im Vergleich zu glatteren Stoffen (bspw. Didymos Double Face aus reiner Baumwolle). Hierfür muss vorher schon gut sortiert und auch kräftig gezogen werden. Sitzt er dann jedoch einmal gut, verrutscht beim Tragen nichts mehr.

Der Sling ist sehr stützend, obwohl er so dünn ist. Daher konnte ich meine 9-monatige Tochter auch locker über eine Stunde darin tragen trotz der einseitigen Belastung. Sie schien sich sichtlich wohl zu fühlen.

Ich trage meine 9 monatige Tochter im Ring Sling von mariblum.

Die Farbe finde ich dezent und ansprechend. Für mich passt sie gut zum Frühling. Ich denke, dass generell einfarbige Stoffe beliebt sind wegen der Schlichtheit, sodass auch Väter sie vermutlich lieber nutzen (wobei Vorlieben natürlich individuell sind).

Die unterschiedlichen Kanten sind eine gute Idee, jedoch beim schnellen Binden nicht ganz einfach zu erkennen. Möglicherweise gibt es hier noch eine Möglichkeit, dies besser erkennbar zu machen.

Wie ich oben bereits schrieb, erinnert mich das Material etwas an Reinleinen-Stoffe. Ich habe den mariblum Sling daher auch gezielt mit dem Ring-Sling von Hänschenklein (www.haenschenklein.shop), aus 100% Leinen verglichen.

Das Anlegen und die Bindeeigenschaften empfand ich sehr ähnlich. Mein Hänschenklein Leinensling ist schon etwas weicher, ich könnte mir aber vorstellen, dass der mariblum Hanfsling mit der Zeit auch noch deutlich weicher wird. Beim Tragen ähnelten sich die Beiden ebenfalls sehr. Den Hanfsling würde ich noch als ein wenig stützender einordnen, daher auch ein bisschen schwerer vom Straffen.

Waschen

Werbung

Laut Hersteller sollte der Sling mit der Hand gewaschen werden, es wird kein spezielles Waschmittel benötigt. Es sollte nicht im Trockner getrocknet werden, weil trockene Hitze die Faser brüchig macht. Allgemein ist feuchte Hitze für Hanf gut, weshalb mariblum rät, das Tuch ab und zu in klares Wasser zu legen. Danach kann es auch gerne dampfgebügelt werden, wodurch es weicher wird, da es sonst zum Knittern neigt.

Fazit

Ich trage meinen vierjährigen Sohn im Ring Sling von mariblum.

Der Ring Sling von mariblum hat mich überrascht. Er ist unglaublich bequem und robust, sodass ich auch bei längerem Tragen keinerlei Nackenbewschwerden hatte trotz der einseitigen Belastung. Das Straffen bedarf etwas Übung für tuchunerfahrene Eltern, dafür rutscht hier auch nichts wieder nach oder zurück. Ich würde den Sling v.a. für feuchte, heiße Tage empfehlen, weil dabei die ganzen Vorteile von Hanf zum Tragen kommen.

Um die beiden Tuchkanten noch schneller unterscheiden zu können, würde ich mir deutlichere Unterschiede wünschen. Beim schnellen Binden geht es unter, ob da eine oder zwei Nähte sind.

Zusammenfassend finde ich den Ring-Sling von mariblum aus 100% Hanf empfehlenswert und bin gespannt, welche Längen sich durchsetzen werden. Die schlichten Farben und insgesamt das sehr auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Konzept finde ich super.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.