Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Blümchen PUL Wetbag XS

erschienen

Eine Mini-Wetbag? Wofür soll ich den denn nutzen? Tatsächlich musste ich erstmal überlegen, wofür ich diese wirklich kleine Nasstasche nutzen könnte. Aber mir fielen schließlich einige Verwendungsmöglichkeiten ein und mittlerweile ist er oft unterwegs mit dabei und hat sich als sehr praktisch erwiesen.

Über den Hersteller

Werbung

Bei Blümchen handelt es sich um einen Hersteller aus Österreich. Über den eigenen Online-Shop "Stoffwindelcompany" werden sowohl die eigenen Produkte, als auch die Produkte anderer Hersteller vertrieben.

Der Hersteller produziert verschiedene Stoffwindeln unterschiedlicher Systeme mit dem Zubehör, welches dafür benötigt wird. So kann ich von Blümchen bspw. Überhosen, Einlagen und eben auch Wetbags kaufen. Auch sind Slipeinlagen oder Binden aus Stoff, sowie Stilleinlagen im Shop erhältlich. Blümchen ist aber auch in deutschen Shops viel vertreten, so finde ich Produkte dieses Herstellers u.a. beim Berliner Shop Hug & Grow, von dem mir diese Nasstasche zur Verfügung gestellt wurde.

Beschreibung und Material des Wetbags

Blümchen Wetbag XS. Gesamtaufnahme des Wetbags von oben. Blümchen Wetbag XS. Detailaufnahme des Wetbags mit geöffneten Reißverschlüssen.

Der Wetbag ist sehr klein mit Maßen von ungefähr 20x15cm. Er hat eine Haupttasche und vorne noch ein kleines Fach, welche beide mit Reißverschluss geschlossen werden. Seitlich befindet sich ein Druckknopfband, sodass der Wetbag leicht an einem Rucksack oder Ähnlichem befestigt werden kann.

Die Nasstasche besteht zu 100% aus PUL, welches auch als Nässeschutz bei Stoffwindeln verwendet wird. Durch das beschichtete Polyester wird verhindert, dass Nässe nach außen kommt.

Preislich liegt er bei 5,90€. Er ist, wie oben beschrieben, bspw. bei Hug & Grow aus Berlin erhältlich.

Im Test

Blümchen Wetbag XS. Aufnahme mit herausschauenden Bambuszahnbürsten von Hydrophil, sowie einem Waschlappen.

Ich habe die kleine Tasche nun in verschiedensten Situationen und mit unterschiedlichen Inhalten ausprobiert. Er diente bspw. als Aufbewahrung für Stilleinlagen, für Zahnbürsten oder nasse Waschlappen.

Der Wetbag ist wirklich klein und passt daher in jede Tasche. Die Feuchtigkeit wurde nicht durchgelassen, was ich auch erwartete. Die Größe ist genau richtig für Kleinkram, den ich als Mama oft dabei habe, der nass wird und daher irgendwie "eingepackt" werden muss. Als ich noch unterwegs die nassen Stilleinlagen wechseln musste, war er perfekt. Vorne passten ein oder zwei paar neue Einlagen hinein und die nassen Einlagen konnte ich in das größere Fach stecken.

Werbung

Als wir unterwegs waren, konnte ich damit einfach die nassen Zahnbürsten oder auch Shampoo und Waschseife transportieren. Auch für nasse Waschlappen nach dem Wickeln oder für eine nasse Windeleinlage passt der Wetbag gut.

Waschen

Das Waschen ist unkompliziert. Ich habe den ihn immer auf links gedreht, sodass die Innenseite gut sauber werden konnte. Der Hersteller schreibt, dass die Nasstasche bei 40 Grad maschinenwaschbar ist. Das Trocknen dauerte, wie bei reinem PUL typisch, nicht lange.

Fazit

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich so einen kleinen Wetbag sinnvoll finden würde, aber es hat sich gelohnt es zu testen. Unterwegs und im Urlaub nutze ich ihn sehr gerne und kann dort diversen (nassen) Kleinkram sammeln. Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich gut, ich konnte keine qualitativen Mängel feststellen.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.