Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Mokosh Trinity Bohemia

erschienen letzte Änderung

Dank Katrin Sodeik von LovesBabywearing hatte ich im Rahmen einer Testreise die Gelegenheit ein Tragetuch des russischen Herstellers Mokosh zu testen. Die Tragetücher von Mokosh habe ich immer mal wieder im Internet gesehen und daher war ich froh, nun eines dieser Tücher ausprobieren zu dürfen.

Übersicht zum Tragetuch Mokosh Trinity Bohemia. Detailaufnahme des liegenden Tragetuchs mit dem eingenähten Schild, auf dem das Logo zu sehen ist.

Informationen zum Tuch und zum Hersteller

Werbung

Auf der Facebook-Seite des russischen Herstellers Mokosh ist zu lesen, dass Mokosh im alten Russland eine Göttin der Fruchtbarkeit, Familie, Weben, Beschützerin von schwangeren Frauen sei. Weiter habe ich dort erfahren, dass jedes Tuchmuster seine eigene Geschichte trägt und viele symbolische, historische Motive verwendet werden. Bei Mokosh gibt es ausschließlich limititierte Tragetücher.

Das Tragetuch Trinity Bohemia wurde am 12.9.2017 veröffentlicht. In Größe 3 hat es 168€ gekostet und gehört damit eher zu den hochpreisigeren Tragetüchern. Der Preis ist jedoch sicherlich auch bedingt durch das eher teure Material Maulbeerseide.

Mokosh Trinity Bohemia. Detailaufnahme des Musters und der Webart während ich das Tragetuch gebunden habe.

Als ich das Tuch ausgepackt habe, war es bereits unglaublich weich und ich hätte das Flächengewicht zunächst geringer eingeschätzt. Die Webart wirkt sehr durchlässig und könnte daher anfällig für Fadenzieher sein, doch dazu später mehr.

Als Muster zieren Dreiecke in blau und grau das gesamte Tragetuch. Die Farben kommen auf den Tragefotos deutlich besser zur Geltung. Im Raum ist es mir kaum gelungen, sie so einzufangen, wie sie wirklich sind.

Beim Tragen

Mokosh Trinity Bohemia. Ich trage eine Demopuppe in der Känguru-Bindeweise.

Ich habe das Tragetuch Trinity Bohemia zunächst mit verschiedenen Demopuppen aus meinen Beratungen gebunden und dabei verschiedene Bindeweisen wie bspw. die Känguru-Bindeweise oder den Einfachen Rucksack (ER). Das Tuch ließ sich sehr gut straffen und rutschte, bedingt durch das weiche Material und die Webart, leicht nach. Ich musste es dadurch aber auch gut festhalten. Gebunden lag das Tragetuch angenehm auf meinen Schultern und hinterließ keine Druckstellen. Bei den Puppen staute sich der Stoff nicht in den Kniekehlen.

Mokosh Trinity Bohemia. Ich trage meinen 4-jährigen Sohn auf dem Rücken.

Im Test mit meinem Sohn probierte ich außerdem mehrlagige Bindeweisen aus, die noch mehr stützten. Auch hier bekam ich keine Druckstellen und der Druck verteilte sich gut auf den Schultern. Dies liegt sicherlich mit daran, dass es sich auch mit seinem Gewicht von über 13kg gut straffen ließ. Es verwunderte mich allerdings etwas wie bequem tatsächlich dieses doch eher dünne Tuch trotz des Gewichtes meines Sohnes war.

Waschen

Werbung

Laut Hersteller kann das Tragetuch bei 30 Grad mit Hand gewaschen werden. Ich würde dafür ein spezielles Waschmittel für Seide empfehlen, um das Material zu schonen.

Fazit

Das Tragetuch Tinity Bohemia von Mokosh ist für mich ein sehr besonderes, edles Tragetuch. Es ist sowohl beim Gewicht eines Neugeborenen, als auch bei größeren Kindern sehr bequem und lässt sich gut straffen. Allerdings muss das Tragetuch wirklich mit Vorsicht behandelt werden. Die Webart ist sehr locker, wodurch das Tuch anfällig für Verschiebungen und Fadenzieher ist. Fadenzieher lassen sich durch die lockere Webart dann aber wieder einfach einziehen.

Ich würde beim Tragen aber jegliche Kleidung mit Reißverschlüssen oder Ähnlichem vermeiden.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.