Familienbegleitung
Natalie Clauss

Tragen von Anfang an - ein Erfahrungsbericht

erschienen

Ich habe Wiebke bei einer Trageberatung kennengelernt, die für mich spannend war, weil sie schon einiges getestet und ausprobiert hatte. Deshalb freue ich mich, dass sie nun hier schreibt, wie ihre persönlichen Erfahrungen zum Tragen waren. (Natalie)

Wie ich zum Tragen kam, ist relativ schnell erzählt: Als ich mit Mini schwanger war, wohnten wir noch in der Stadt in einer Wohnung unterm Dach. Der Kinderwagen durfte nicht im Flur abgestellt werden und ihn immer wieder hoch und runter zu schleppen und dabei Mini nicht aus den Augen zu lassen war mir zu mühselig, Daher hatte ich beschlossen, tragen zu wollen. Ich kannte mich nicht sonderlich gut aus und so ging ich mit Mann im Schlepptau erstmal zu einem Babyfachmarkt, um mich beraten zu lassen. Da ich bereits hochschwanger war, musste mein Mann alles testen. Keine der angebotenen Tragen überzeugte uns wirklich, sodass wir uns für ein elastisches Tuch von Manduca entschieden.

Eine Woche nach Minis Geburt zeigte mir meine Hebamme, wie ich das Tuch binden konnte und von da an wurde Mini ständig getragen. Es gefiel uns beiden ausgesprochen gut, da er sicher bei mir war und ich ihn bei mir hatte, gleichzeitig aber auch die Freiheit genoss, andere Dinge erledigen zu können.

Werbung

Mit zwei Monaten wagten wir uns dann auch zum ersten Mal an eine Trage. Ich hatte einen TaiTai von Kokadi geliehen und war begeistert. Da Mini das Tuch nicht mehr sonderlich gut gefiel und er beim Binden sehr viel zappelte und schimpfte, war der TaiTai eine tolle Alternative, da es wesentlich schneller ging. Kurz darauf zogen dann auch einen Flip und mein geliebter Wrapstar ein.

Als Mini ein halbes Jahr alt war, entschlossen wir uns zu einer Trageberatung bei der lieben Natalie, da der Papa lieber ein Schnallentier wollte. Er entschied sich für eine JoNoBaby, die uns beiden gut gefiel. Inzwischen ist Mini 8 Monate alt und ist auch gerne wieder im Tuch unterwegs. Hier testen wir uns gerade durch sämtliche Hersteller und Blends.

Das Tragen ist für mich unfassbar schön, da ich die Nähe zu meinem Kleinen sehr genieße und wir viele schöne Kuschelmomente haben. Zudem ist es einfach sehr praktisch, da man die Hände frei hat. Vor kurzem haben wir Urlaub auf Langeoog gemacht. Natürlich durften meine Tragen nicht fehlen undn ich bin so froh, sie dabei gehabt zu haben, denn im Hotel gab es so unzählbar viele Treppen, die wir mit dem Kinderwagen nie hätten meistern können. Umso einfacher war es, Mini einfach in die Trage zu setzen und loszulaufen.

Natürlich stößt man auch immer wieder auf Menschen, die das Tragen nicht gutheißen oder gar verurteilen, was ich sehr schade finde. Man sollte sich erst mit dem Thema auseinandersetzen, bevor man sein Urteil fällt. Selbst manche Freunde verstehen es nicht, aber da nehme ich mir gerne die Zeit und erzähle, wie schön es doch eigentlich ist und ob sie es nicht auch mal testen wollen.

Meine Familie ist inzwischen auch schon zum Tragen übergegangen. Meine Mutter und Schwester finden es toll und sind stolz, wenn sie Mini tragen können. Ich freue mich auf noch ganz viele Tragemomente mit dem Kleinen und hoffe, dass er es noch lange mitmachen möchte. Definitv wird auch das Geschwisterchen getragen, wenn es dann soweit ist.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.