Familienbegleitung
Natalie Clauss

[Buchrezension] Ravi der kleine Achtsamkeits-Buddha

erschienen am 

Über eine Facebookgruppe habe ich von dem Buch "Ravi der kleine Achtsamkeits-Buddha - Traumreisen für Abenteurer" erfahren. Es klang direkt sehr interessant für mich, weil ich mich bereits in meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin intensiv mit dem Thema Achtsamkeit auseinandergesetzt habe. Ich habe während der Arbeit gemerkt, dass Kindern das Thema Achtsamkeit in Geschichten verpackt viel leichter zugänglich ist und war daher sehr gespannt auf dieses Buch.

Inhaltsangabe

Werbung

Mein Mann und ich haben das Buch gemeinsam mit unserem 5-jährigen Sohn gelesen. Das Buch wird ab 5 Jahren empfohlen, er ist also laut Empfehlung gerade alt genug.

Allgemeine Informationen

Die Autorin des Buches "Ravi der kleine Achtsamkeits-Buddha" heißt Yvonne Mühlnikel und ist zudem noch Achtsamkeitstrainerin wie ich auf ihrer Website yvonnemuehlnikel.com lesen kann. Das Buch trägt den Untertitel "Traumreisen für kleine Abenteurer". Die Illustrationen stammen von Olga Ferrari.

Eine Seitenansicht von dem Buch.

Das Buch ist 2019 im Verlag BoD - Books on Demand erschienen. Auf Amazon kostet es als gebundenes Buch 18,99€, das Taschenbuch kostet 15,95€ und die Kindle-Version liegt bei 4,99€.

Auf dem Klappentext kann ich lesen, dass es in dem Buch um einen kleinen Jungen aus Indien geht, nämlich Ravi. Ravi geht in seiner Fantasie auf Reisen zu verschiedensten Orten. Dabei geht es sowohl um Stärken, als auch um Herausforderungen, denen er sich stellt. Und immer mit dabei ist natürlich das Thema Achtsamkeit.

Kinder sollen bei den sieben Traumreisen auch etwas über andere Länder und Kulturen erfahren.

Das Cover zeigt eine Illustration, eines im Schneidersitz sitzenden Kindes, welches die Hände vor der Brust zusammen genommen hat. Hinter dem Kind ist die Erdkugel aufgezeichnet. Neben ihm schläft eine Katze.

Die Autorin

Werbung

Die Autorin Yvonne Mühlnikel kam 1976 in Hamburg zur Welt. Schon in ihrer Kindheit und Jugend schrieb sie Gedichte und kleinere Gedichte, wie ich als Information über die Autorin im Buchinneren nachlesen kann.

Nachdem sie einige Jahre im Vertrieb und Marketing eines Unternehmens tätig gewesen ist, beschäftigte sie sich mehr mit dem Schreiben und wurde zusätzlich Coach, um anderen Menschen helfen zu können. Zusätzlich absolviert sie zum jetzigen Zeitpunkt die Ausbildung zum Kinder- und Jugendcoach.

Besonders das Thema Achtsamkeit ist ihr bei ihrer Arbeit wichtig, was sich auch in ihrem ersten Buch "Ravi der kleine Achtsamkeits-Buddha" widerspiegelt. Zu den Themen Achtsamkeit und Glück bietet sie verschiedene Projekte für Schulen und Kindergärten an.

Der Inhalt

Das Buch ist eingeteilt in sieben Kapitel. In jedem Kapitel reist Ravi gemeinsam mit dem zuhörenden Kind in ein Land oder zu einem Kontinent, um dort etwas über das Land oder die Kultur zu erfahren. Außerdem lernen beide auch immer eine kleine Lektion in Achtsamkeit.

Jedes Kapitel beginnt mit dem Leben von Ravi in Indien. Es wird beschrieben, was ihm wichtig ist, wie sein Alltag aussieht und wie es in seiner Familie ist. Im Anschluss geht es immer zu Ravis Lieblingsplatz in den Stall, wo er sich mit seiner Katze Sri auf das Stroh legt, um zu träumen und in ferne Länder zu reisen.

Im ersten Kapitel reist Ravi nach Italien, wo er gemeinsam mit dem Kind ganz bewusst und achtsam sein Lieblingseis isst. Die nächsten Reisen führen nach Australien, New York und China. Bei der Reise zum Nordpol, lernt er Weihnachtswichtel kennen und unterstützt bei der Weihnachtsvorbereitung. Die letzten beiden Reisen gehen nach Nordamerika und Österreich.

Ein Blick ins Buch.

Leseprobe

Wer möchte kann in folgendem Video eine Leseprobe von der Autorin selbst sehen.

Interview mit meinem Sohn

Werbung

Hast du Lust ein bisschen was über das Buch zu erzählen?

Ja.

Um was geht es in dem Buch? Wenn du anderen Kinder erzählen möchtest, was bei Ravi passiert? Was würdest du sagen?

Das Eis war lecker.

Überlege mal, was machst du mit Ravi? Oder wer ist Ravi?

Weiß ich nicht.

Ravi ist ein Junge aus Indien. Und was habt ihr immer zusammen gemacht?

Wir haben Traumreisen gemacht.

Ihr seid ja in verschiedene Länder gereist. Fällt dir ein Land ein, in das ihr gereist seid?

Zu den Indianern.

Ja, die Indianer leben in Nordamerika. Und wie hat dir das Buch gefallen?

Gut.

Und was hat dir besonders gut gefallen?

Auf den Turm zu steigen, dass wir Wolken kratzen und kitzeln können.

Du hast auch gesagt, das Eis war gut. Was war das denn mit dem Eis?

Erdbeere.

Du konntest dir eins aussuchen, ein Wunscheis, oder? Das war gut?

Jaa.

Gab es auch etwas, das dir nicht so gut gefallen hat?

Nein.

War der Text für dich kompliziert? Konntest du gut zuhören?

Nein. Aber ich kann gar nicht lesen.

Nein, aber konntest du gut zuhören?

Ja.

Und war es schwierig, dir vorzustellen, wie du mit Ravi reist? Oder ging das gut?

Das ging gut. Alles ging gut.

Und würdest du das Buch auch anderen Kindern empfehlen?

Nein.

Warum nicht? Ich dachte, es hat dir gut gefallen?

Aber nur meinen Freunden. Damit die wissen, worum es geht. Weil ich kann ja nicht alles erklären.

Danke, dass du mir die Fragen beantwortet hast!

Meine Meinung

Werbung

Das Buch "Ravi der kleine Achtsamkeits-Buddha" hat mir und im Besonderen meinem Sohn gut gefallen. Die Geschichten und Reisen sind einladend geschrieben und es ist leicht dem Geschehen zu folgen. Leider sind in dem Buch noch relativ viele Rechtschreibfehler, die hoffentlich in folgenden Auflagen korrigiert werden.

Auch die Achtsamkeitsübungen selbst sind simpel gehalten, wie es für Kinder notwendig war. Mit meinem 5-jährigen Sohn habe ich anfangs besprochen, wie es sich anfühlte und ihn die Fragen laut beantworten lassen. Es fiel ihm ansonsten noch etwas schwer sich wirklich in die Geschichten um Ravi hineinzuversetzen und die Traumreisen mitzumachen.

Schön ist, dass die Autorin, wie ich finde, nachvollziehbare Situationen für die Achtsamkeitsübungen ausgewählt hat. Den Geschmack von Eis können Kinder in der Regel gut erinnern, ebenso wie es sich anfühlt zu springen oder gekitzelt zu werden.

Ich denke, dass es Kindern mit zunehmendem Alter noch leichter fällt, die Traumreisen bewusst zu erleben und sich diese möglichst detailiert vorzustellen.

Der Umfang der einzelnen Kapitel ist sicher auch noch besser für etwas größere Kinder. Mein Sohn konnte der Geschichte zwar gut folgen, es war für abends zum Vorlesen allerdings recht lang, weshalb er zwischendurch immer etwas unruhig wurde, um wach zu bleiben. Ich würde beim nächsten Mal also lieber tagsüber vorlesen.

Ich finde, dass das Buch insgesamt gut lesbar und für kleine Achtsamkeitsübungen mit Kindern sehr gelungen ist. Gerade zum Schulbeginn kann ich mir die Traumreisen gut als kleine Auszeit vorstellen.

Deine Meinung

Kennst du das Buch bereits? Erinnert dich das Buch an ein ähnliches Buch? Oder fällt dir sonst etwas zum Thema Achtsamkeit im Bezug auf Kinder ein?

Lass es mich gerne in einem Kommentar wissen.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.