Beratungen jetzt online möglich!

Familienbegleitung
Natalie Clauss

[Interview] Michelle von Stoffywelt

erschienen am 

Wer sich mit dem Thema Stoffwindeln beschäftigt, ist bestimmt schonmal dem Onlineshop Stoffywelt begegnet. Nun durfte ich der Inhaberin Michelle ein paar Fragen stellen, wie sie zu Stoffwindeln gekommen ist, wie der Shop entstand und vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Liebe Michelle, erst einmal vielen Dank für das Interview. Ich bin so sehr gespannt auf deine Antworten! Auf eurer Website Stoffywelt konnte ich schon einiges über die Entstehungsgeschichte des Shops Stoffywelt lesen, einige Aspekte möchte ich hier auch nochmal aufgreifen. Möchtest du dich zu Beginn vielleicht einmal kurz vorstellen?

Hallo Natalie,

Vielen Dank für deine Fragen und dein Interesse an mir und StoffyWelt :)

Ich komme ursprünglich aus Wellington, Neuseeland und wohne seit fast 12 Jahren in Trier, wo ich mich sehr wohl und gut integriert fühle. Ich bin die stolze Ehefrau von Erik und Mama unserer drei wundervollen Kinder. Ich bin 39 Jahre alt. Neben Neuseeland und Deutschland, habe ich auch in Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten gewohnt.

Was macht dich aus? Was ist dir wichtig?

Ich möchte in Übereinstimmung mit meinem Glauben und meinen Werten leben. Ehrlich und authentisch zu sein ist mir sehr wichtig, ich mag es nicht mich zu verstecken. Ich kann recht hartnäckig sein und gebe nicht auf, wenn ich von einer Sache überzeugt bin. Es macht mich glücklich zu wissen, dass unsere Arbeit dabei hilft, die Welt ein bisschen besser zu machen.

Wenn ich bei meinen Kindern bin, lese ich ihnen gerne englische Bücher vor, wir gehen gerne in die Natur und pflücken Beeren. Wir schauen uns gerne gemeinsam Disney Musicals an und singen die Lieder nach.

Meine Schreibtische im Büro und Zuhause sehen immer etwas chaotisch aus, weil ich immer mehrere Projekte gleichzeitig mache. Meine aktuellen Hobbys und Interessen sind Gärtnern, Selbstversorgung, gesundes Kochen, Glaube und Bibelstudium, Erziehung, Laufen und Sport machen.

Ich habe schon gelesen, wie du zu Stoffwindeln bei deiner ersten Tochter gekommen bist. Magst du das nochmal kurz beschreiben? Was waren das für Windeln, die du in Neuseeland gekauft hast? Warst du damit zufrieden?

Nach der Geburt unseres ersten Kindes, waren wir mit den Wegwerfwindeln nicht zufrieden - so viel Müll, regelmäßige Muttermilchstuhl-Explosionen bis zum Nacken und dass wir die WWW immer wieder nachkaufen mussten, fanden wir sehr unpraktisch. Damals hatten wir kein Auto und die Einkäufe wurde mit dem Baby in der Trage und den Einkäufen im Kinderwagen erledigt. Aber wir wussten von keiner echten Alternative…

Als Zoë ein Jahr alt war, hatten Erik und ich meine Familien in Neuseeland besucht. In einem Babyfachmarkt hatte ich die bunten Stoffwindeln entdeckt und war sofort interessiert! Nach ein paar Tagen Erfahrung mit den Stoffys und nachdem ich den deutschen Markt im Internet recherchiert hatte, stand fest "Ich möchte einen Online-Shop für Stoffwindeln eröffnen!" Mein Mann hatte sofort zugesagt und mich seit Tag eins dabei unterstützt.

Unsere ersten Stoffys waren Pocketwindeln aus PUL und Minky (mehr zu Minky Stoff) mit Mikrofaser-Einlagen (andere gab es in dem Geschäft nicht). Leider waren sie nicht von bester Qualität und wurden mit der Zeit undicht. Als wir zurück in Deutschland waren, habe ich dann gleich viele anderen Modelle und Hersteller zum Testen bestellt.

Nun gibt es den Shop schon seit 2011. Wie war es in der Anfangszeit? Damals gab es wahrscheinlich noch nicht so viele andere Windel-Shops, oder?

Genau. Ich kann mir noch an ungefähr 10 Online-Shops und 6 Hersteller aus Deutschland und Österreich in 2012 erinnern, die auf Stoffwindeln spezialisiert waren.

Und wahrscheinlich gab es noch keine so große Auswahl an Stoffwindeln und Systemen. Was waren die bekanntesten Hersteller zu der Zeit?

TotsBots, BumGenius, Disana, Popolini, Hu-Da und Christine Bendel. Außerdem gab es viele Chinawindeln auf eBay. Von den Herstellern aus Deutschland und Österreich gab es meistens Mullwindeln, Wollüberhosen, einfarbige PUL-Überhosen, Höschenwindeln und Bindewindeln. Die AIOs und Pockets mit schönem Muster kamen von den amerikanischen und britischen Herstellern und haben mich am meisten begeistert.

Wurde der Shop gut angenommen? Mit welchen Produkten und Herstellern hast du angefangen?

StoffyWelt hat sehr klein angefangen, mit nur vier Herstellern, die uns noch heute begleiten: TotsBots, Pop-In, BumGenius und Babyland :) Die Ware wurde in der Küche und im Wohnzimmer unserer 45 m2 Wohnung gelagert.

Der Shop wurde gut angenommen und ist stetig gewachsen. Ich glaube, dass ein wichtiger Grund die Stoffwindel-Chat Gruppe bei Facebook war. Es gab einen ganz tollen Austausch über alle möglichen Hersteller und Produkte, und ich konnte sehr gut auf Kundenwünsche reagieren und von den Erfahrungen anderer Mütter lernen. Damals gab es nur ein paar hundert Mitglieder und die Posts waren zu 95 % über Stoffwindeln. Heute hat die Gruppe 14K Mitglieder und die meisten Posts haben leider nichts mehr mit Stoffys zu tun.

Hast du den Shop hauptberuflich geführt? Was hast du sonst gemacht?

Ich habe bisher keinen anderen Job in Deutschland gehabt außer Stoffys zu verkaufen und selbstständig zu sein ;)

Aber als ich angefangen habe, war meine Tochter ein Jahr alt und nach der Gründung kamen bald zwei weitere Kinder dazu. Mein Mann war ein Student an der Uni und er konnte erst richtig mit einsteigen, nachdem er seine letzte Prüfung geschrieben hatte. Das war in 2013 als ich mit Aria schwanger war :) Natürlich hatte er mir von Anfang an immer hinter den Kulissen geholfen, z.B. mit der Steuer, die Texte korrigieren und mit der Technik - aber ab diesem Zeitpunkt hat er alle Bestellungen gepackt und andere Arbeiten von mir übernommen.

Bevor mein Mann bei der täglichen Arbeit mitgeholfen hat, habe ich die Kundenmails und Bestellungen gemacht während unsere Tochter in der Kita war, während sie Mittagsschlaf machte oder spät abends und morgens früh. Manchmal war es sehr anstrengend Mama und selbstständig zu sein. Zusätzlich ist deutsch nicht meine Muttersprache und ich brauchte oft Unterstützung (Korrekturlesen) von meinem Mann, bevor ich etwas veröffentlichen konnte.

Aufnahme von Michelle und Erik in ihrem Laden in Trier.

Bevor ich StoffyWelt gegründet habe, habe ich Deutsch als Fremdsprache Kurse besucht. Bevor ich nach Deutschland kam habe ich Journalismus in Brisbane studiert und dann bei einem Verlag in Dubai gearbeitet.

Wie hat sich der Shop im Laufe der Zeit entwickelt? Was konntest du lernen während dieser 10 Jahre?

StoffyWelt hat sich enorm verändert und ich bin sehr dankbar, dass unsere Kunden und unser Team es möglich gemacht haben, dass wir heute noch hier sind und tun dürfen, was wir lieben!

Neben Erik und mir, haben wir 20 Mitarbeiter im Team. Fünf davon - Steffen, Christina, Stephan, Robert B. und Saskia - sind schon mehr als fünf Jahre mit dabei! Sie haben uns sehr dabei geholfen, StoffyWelt immer weiter zu entwickeln - so wie es heute ist!

Abbildung eines Teil des Teams von Stoffywelt.

Ich habe gelernt, dass man nie nie sagen sollte :P Was man sich heute nicht vorstellen kann, könnte in zwei Jahren schon Wirklichkeit sein - es gibt immer unvorhersehbare Gelegenheiten und Hindernisse, sowie ständig wechselnde wirtschaftliche Umstände. Ich konnte mir damals in 2012 nie vorstellen ein Team, ein Lager oder einen Laden zu haben! Jedes Jahr ist ein neues Projekt oder ein Produktbereich dazugekommen und wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Arbeit uns nie langweilig wird :)

Zum Beispiel sind wir in den letzten zwei Jahren umgezogen, dem Kindersitzprofis Verband beigetreten und wir haben neue Hersteller ins Sortiment aufgenommen wie Magabi, Mother Ease und Doodush. Wir sind auch weiterhin Großhändler für Smart Bottoms und Close Parent (Pop-In) Produkte und arbeiten mit vielen Stoffwindel-Shops zusammen.

Welche Produkte sind hinzugekommen? Was läuft am besten?

Außer Stoffwindeln und Zubehör haben wir Mehrweg-Damenhygiene Artikel, Bücher und Trinkflaschen in unser Sortiment aufgenommen. Seit der Übernahme das Natürlich Familie Online Shops in 2016 haben wir die Gelegenheit ergriffen, unser nachhaltiges Sortiment deutlich zu erweitern. Tragen, ökologische Kleidung, Holzspielzeuge und Kindersitze sind mit dazu gekommen.

Stoffwindeln bleiben aber weiterhin das Herz der Firma. Zum Glück werden Stoffys und die meisten anderen Produkte in unserem Sortiment das ganze Jahr über verkauft. Von September bis Januar läuft auch Wollkleidung gut (z.B. die beliebten Disana Overalls und ManyMonths Longies) und von Oktober bis Januar sind die Holzspielzeuge von Grimm's und Goki sehr beliebt :)

Aufnahme des Lagers mit Stoffwindeln.

Ich habe schon mehrfach bei euch bestellt und auch geschrieben, wenn ich Fragen hatte. Wie schafft ihr das, dass ihr tatsächlich innerhalb weniger Stunden verschickt und antwortet? Ich habe bei kaum einem anderen Shop bisher erlebt, dass das so unkompliziert und schnell funktioniert.

Vielen Dank, das ist schön zu hören! Eigentlich haben wir uns schon immer bemüht Bestellungen und Nachrichten sobald wie möglich rauszuschicken oder zu beantworten.

Für mich geht das auf meine Heimat Neuseeland zurück, dort hat Kundenservice einen sehr hohen Wert. Leider hatte ich ein paar sehr unangenehme Erfahrungen als Kundin hier in Deutschland, bevor ich meinen Online Shop eröffnete und diese Erfahrungen haben mich geprägt. Es war und ist mein Wunsch, dass unsere Kunden wie in Neuseeland bedient werden.

Heutzutage schicke ich persönlich keine Bestellungen mehr raus und bearbeite auch keine täglichen Mails, weil ich andere Aufgaben habe, aber es freut mich sehr, dass wir ein sehr kompetentes und schnelles Team haben, auf das wir uns verlassen können. Zusätzlich muss ich hier ein Lob an meinen Mann und unsere Kollegen richten, weil sie unsere Systeme und Prozesse immer weiter optimiert haben.

Zum Beispiel habe ich vor 9 Jahren die Bestellungen an meinem Küchentisch gepackt, DHL-Labels manuell eingetippt und einzeln gedruckt, und dann alles mit dem Kinderwagen zur Post gebracht! Zum Glück haben wir über die Jahren viele technische Fortschritte gemacht. ;)

Wie genau hängen Stoffywelt und Natürlich Familie zusammen? Was macht Natürlich Familie aus?

In 2016 stand der Online Shop Natürlich Familie zum Verkauf. Da wir uns erweitern wollten, haben wir zugesagt und bald danach ein gleichnamiges Geschäft in Trier eröffnet. Uns war klar geworden, dass es neben Stoffwindeln viele tolle nachhaltige Alternativen zu herkömmlichen Einwegartikeln gibt, die wir auch verkaufen wollten, die aber nicht unbedingt etwas mit Babys oder Wickeln zu tun haben.

Zusätzlich wollten wir sinnvolle Produkte wie Tragetücher und Tragehilfen mit Beratung anbieten, weil dies in unserer Gegend sehr gefehlt hat. Kurz gesagt haben wir bei Natürlich Familie die Flexibilität alles anzubieten, was uns gefällt. So bleibt StoffyWelt auf Stoffwindeln und Zubehör spezialisiert.

Weil alles unter einem Dach ist, ist es möglich eine StoffyWelt Bestellung problemlos mit einer NF-Bestellung zusammen zu schicken. Gleichfalls kann man im unserem Laden alles aus beiden Online Shops finden.

Worin siehst du die größten Vorteile von Stoffwindeln?

Mit jedem Windelwechsel treffen Eltern eine Entscheidung für die Umwelt, für ihr Portemonnaie und für die Gesundheit ihres Kindes!

Vielen Dank für das tolle und informative Interview, Michelle! Ich wünsche euch auch weiterhin alles alles Gute.

In dem folgenden Jubliläumsvideo von Stoffywelt erhältst du noch ein paar weitere Eindrücke vom Unternehmen:

Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.