Familienbegleitung
Natalie Clauss

Fragen zum Tragen - Teil 3

erschienen letzte Änderung

Einige Fragen wiederholen sich in vielen meiner Trageberatungen. Deshalb hier nun Teil 3 der am häufig gestelltesten Fragen zum Tragen.

Darf mein Kind beim Tragen die Arme rausnehmen?

Werbung

Diese Frage kann ich so pauschal überhaupt nicht beantworten. Bei Neugeborenen oder auch kleinen Babys müssen die Arme in der Tragehilfe oder dem Tragetuch sein, weil schon die sicherere Kopfkontrolle, selbst wenn sie wach sind, schwierig ist über einen längeren Zeitraum. Wichtig ist, wenn die Kinder mit Armen draußen getragen werden wollen, dass sie eine ausreichende Rumpfkontrolle haben. Das heißt, dass sie ihren Kopf und auch den Oberkörper soweit halten können, dass er nicht durch unsere Hände gestützt werden muss. Falls das Kind einschlafen sollte, ist es wichtig, dass der Kopf dann wieder gut gestützt werden kann, weil niemand im schlafendem Zustand seinen Kopf halten kann.

Warum ist eine passende Stegbreite so wichtig?

Wenn Babys auf die Welt kommen, ist ihre Hüfte noch nicht vollständig ausgereift und nur an zwei Punkten verknöchert. Im Laufe der Säuglinsentwicklung wird der weiche Knorpel zunehmend zu hartem Knochen. Dieser Prozess passiert zwischen dem 3. und dem 9. Lebensmonat. Damit die Hüfte nun gleichmäßig verknöchern kann, ist es wichtig, dass der Oberschenkelhalskopf vollständig in der Gelenkspfanne der Hüfte sitzt. Dies schaffe ich mit der sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung. Die Stegbreite muss (mindestens bis zur vollständigen Hüftreife, besser wäre noch länger) passend eingestellt sein, um die Anhock-Spreiz-Haltung zu gewährleisten.

Was ist die perfekte Tragehilfe oder die perfekte Tragemöglichkeit?

Ich muss dich leider enttäuschen. Perfekt ist relativ und es gibt nicht DIE perfekte Tragemöglichkeit, die für alle Eltern und Babys gleichermaßen gut passt. Ja, es gibt Tragehilfen und Bindeweisen, die im Allgemeinen eine ergonomische Haltung beim Baby und auch beim Tragenden ermöglichen. Damit ist aber noch nicht gesagt, dass dies auch bequem ist oder dass diese Tragemöglichkeit den Wünschen und Bedürfnissen der Eltern entspricht. Nicht jeder möchte ein Tragetuch binden und nicht jeder möchte eine Tragehilfe zum Schnallen. Also hilft eigentlich nur eins: Ausprobieren!

Soll ich mir schon in der Schwangerschaft eine Tragehilfe oder ein Tragetuch kaufen?

Ganz allgemein kann es schon Sinn machen, ein Tuch oder Tragehilfe vor der Geburt zu kaufen. Besonders, wenn du im Tragetuch tragen möchtest und das auch schon mal ausprobiert hast, sodass es deinen Wunsch bestätigt hat, ist es sinnvoll das Tragetuch schon zu kaufen, um es dann direkt griffbereit zu haben. Tragehilfen können auch vor der Geburt gekauft werden. Ich würde hier aber empfehlen, sie auch in der Schwangerschaft zu testen, um zumindest einen Eindruck vom Anlegen und vom Tragegefühl zu bekommen. Je weiter fortgeschritten die Schwangerschaft beim Testen schon ist, kann dieses Gefühl aber auch etwas verfälscht sein. Auch ist das eigene Kind von der Proportionen vielleicht auch noch etwas anders als es die Puppe vom Testen war. Dies spielt beim Tuch kaum eine Rolle, weil es immer direkt an das Kind angepasst wird.

Welche Tuchlänge brauche ich?

Werbung

Zur passenden Tuchlänge habe ich hier einen weiteren Artikel geschrieben, in dem ich erkläre, welche verschiedenen Längen es gibt, warum das sinnvoll ist und was für dich die richtige Länge sein könnte.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.