Familienbegleitung
Natalie Clauss

Testbericht Mami Wutz Wrapcon (Babysize)

erschienen

Nachdem ich vor Kurzem bereits einen Onbuhimo von Mami Wutz testen durfte, hatte ich nun die Möglichkeit auch noch eine Wrapcon (Wrap Conversion) dieser Näherin zu testen. Diese hatte ich in Babysize hier, sodass ich diese mit meiner 3-monatigen Tochter ausprobieren konnte.

Über den Hersteller

Werbung

Wie ich bereits im Testbericht zum Onbu schrieb, handelt es sich bei Mami Wutz um einen deutschen Hersteller, welcher Tragetücher zu verschiedenen Tragehilfen wie bspw. Zwillingstragen oder eben Wrap Conversions ("Tragetuchumwandlungen") vernäht. Außerdem kann ich von Mami Wutz Trage- und Kinderkleidung kaufen. Die Produkte werden hauptsächlich auf Kundenwunsch genäht. Viele ihrer genähten Stücke sind auf ihrer Facebook-Seite zu sehen.

Über die Tragehilfe

Die Testtrage gehört, wie schon gesagt, zu den Wrap Conversions. Sie ist durch die breiten, auffächerbaren Träger noch sehr tuchähnlich und im Binden daher auch deutlich flexibler als andere Tragehilfensysteme. Gleichzeitig gehört sie auch zu den Half-Buckle-Tragehilfen, weil der Bauchgurt mit einer Schnalle geschlossen wird.

Eine Tragehilfe von Mami Wutz kosten je nach Art und Ausführung zwischen 100€ und 300€. Ein Wrap Conversion liegt preislich bei ab 159€.

Mami Wutz Wrapcon. Detailaufnahme des Bauchgurts. Mami Wutz Wrapcon. Detailaufnahme der Stegeinstellung.

Der Bauchgurt ist relativ weich, aber gepolstert. Er ist an den Seiten etwas schmaler als in der Mitte. Er wird mit einer Schnalle geschlossen. Die Stegeinstellung erfolgt mittels Klett, wobei der Stoff des Rückenteils innen am Bauchgurt auf einem Gurtband verschoben wird. Bisher kannte ich die Stegeinstellung mit Klett immer nur mit der "Umschließung" des Bauchgurts.

Das Rückenteil ist an den Kniekehlen deutlich gepolstert. Auch im Nackenbereich in der Mitte ist eine Polsterung eingenäht. Der Nackenbereich selbst kann nicht in der Weite angepasst werden. Die Höhe des Rückenteils kann durch seitliche Kordelbänder verkleinert werden. Die angenähte Kopfstütze ist raffbar.

Mami Wutz Wrapcon. Detailaufnahme des Trägeransatzes am Rückenteil. Mami Wutz Wrapcon. Detailaufnahme des gepolsterten Nackenbereichs.

Die Träger sind mit vielen kleinen Abnähern relativ breit am Rückenteil angenäht. Der Stoff der Träger ist sehr weich und lang. Hier ist keine Polsterung vorhanden, was bei Wrap Conversions oft vorkommmt.

Beim Testen

Mami Wutz Wrapcon. Ich trage meine Tochter vor dem Bauch.

Ich konnte die Tragehilfe, wie oben bereits geschrieben, nun ausgiebeig mit meiner 3-monatigen Tochter testen. Ich habe sie sowohl vor dem Bauch, als auch auf dem Rücken ausprobiert.

Vor dem Bauch merkte ich schnell, dass die Träger in voller Breite sehr weit auf der Schulter liegen, womit ich mich nicht wohlfühlte. Außerdem war dabei der Nackenbereich meiner Tochter nicht ausreichend gestützt. Ich kippte die Träger, wodurch mehr Spannung auf den Nackenbereich entstand. Zusätzlich lagen die Träger nun enger an, meine Tochter konnte mehr sehen und ich fühlte mich weniger eingeschränkt.

Außerdem kippte der Bauchgurt bereits bei dem eher geringen Gewicht meiner Tochter etwas nach vorne. Dadurch entstand mehr Druck auf den unteren Bereich des Bauchgurts, was ich bei längerem Tragen als unangenehm empfand.

Werbung

Beim Rückentragen störte meine Tochter beim geraden Trägerverlauf, dass sie nur wenig sehen konnte. Wenn ich die Träger gekippt tragen wollte, musste ich vorne kreuzen, damit sie ausreichend fest wurden. Dies empfand ich am Hals allerdings als unangenehm.

Waschen

Ich habe die Tragehilfe nicht gewaschen, würde jedoch die Handwäsche bevorzugen.

Fazit

Für mich war die Tragehilfe leider nicht vollständig überzeugend. Hier zeigt sich aber mal wieder, wie wichtig es ist, Tragehilfen auszuprobieren bzw. wie unterschiedlich sie einfach sitzen können und ein Tragegefühl daher nicht von einer auf andere Personen übertragbar ist.

Durch das Kippen der Träger war sie für mich aber schon deutlich bequemer, als mit vollständig aufgefächerten Trägern. Grundsätzlich erfüllt die Wrapcon von Mami Wutz alle Kriterien, die für ein ergonomisches Tragen von Bedeutung sind.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.