Familienbegleitung
Natalie Clauss

Tragen im Sommer

erschienen letzte Änderung

Jetzt kommt wieder die Zeit, in der ich viel gefragt werde, was beim Tragen im Sommer zu beachten ist und ob im Sommer überhaupt getragen werden sollte. Zur zweiten Frage kann ich direkt einmal sagen, dass natürlich auch im Sommer getragen werden kann. Auf verschiedene Sachen kannst du dabei achten.

Womit trage ich am besten?

Werbung

Im Sommer sind beim Tragetuch besonders einlagige Bindeweisen zu empfehlen. Dazu zählen bspw. der Einfache Rucksack und das Känguru. Dabei kommt seitlich noch ausreichend Luft an dein Baby oder Kleinkind. Aber auch der Ring-Sling ist gut geeignet, da hier ebenfalls nur eine Tuchschicht am Körper ist.

Tragehilfen sind im Allgemeinen ebenfalls geeignet, da sie seitlich offen sind. Neugeboreneneinsätze usw. würde ich aufgrund der Dicke des Stoffs bei höheren Temperaturen nicht empfehlen.

Ich, eine junge Frau, trage mein Kleinkind in einer Tragehilfe. Er trägt einen Sonnenhut und dünne Kleidung.

Bei Tragetüchern eignen sich besonders dünne Tragetücher aus Baumwolle, andere Materialien wie Leinen oder Bambus wirken noch auf eine andere Art temperaturausgleichend und können gleichzeitig mehr stützen, sodass auch einlagige Bindeweisen für schwerere Kinder ggf. bequem sind.

Was ziehe ich meinem Kind an?

Die Haut des Babys sollte überall von einer dünnen Kleidungsschicht bedeckt sein, um vor Sonnenbrand zu schützen. Es eignen sich besonders dunkle, weite Kleidungsstücke, weil diese einen größeren UV-Schutz ermöglichen. Es gibt auch spezielle UV-Kleidung, welche einen zusätzlichen Schutz bietet.

Noah trägt buntgestreifte Babylegs. Ich trage ihn im Tragetuch.

Geeignet sind auch sogenannte Babylegs, bestimmte Stulpen, die das gesamte Bein des Kindes bedecken und auch mit UV-Schutz erhältlich sind. Wichtig ist, dass auch der Kopf und die Füße bedeckt sind, ein Sonnenhut und dünne Söckchen sind dafür perfekt. Sonst würde ich das Baby möglichst dünn anziehen, da ohnehin das Tragetuch oder die Tragehilfe als weitere Schicht hinzukommen. Auch beim Kind eignen sich Stoffe wie Wolle-Seide und dünne Baumwolle besonders.

Die Mama wirkt beim Schwitzen übrigens eher temperaturausgleichend, sodass sie das Baby in der Regel nicht weiter aufheizt. Damit Mama und Baby nicht „aneinanderkleben“, kann ein dünnes Tuch oder eine Mullwindel zwischen den Kopf des Babys und die Haut der Mama gelegt werden.

Wann und wo trage ich am besten?

Werbung

Morgens und abends ist es von den Temperaturen auch für uns angenehmer, sodass dann auch die beste Uhrzeit für einen Spaziergang im Freien ist. Allgemein gilt aber, dass wir uns möglichst viel im Schatten aufhalten sollten. Ein Schirm kann helfen. Beim Tragen reicht dann jedoch nicht ein einfacher Regenschirm aus, da dieser keinen oder nur kaum UV-Schutz bietet. Es gibt allerdings auch spezielle Sonnenschirme, die die Größe von Regenschirmen haben. In der Mittagszeit würde ich empfehlen, sich eher drinnen aufzuhalten.

Was sollte ich sonst noch beachten?

Nach dem Tragen ist es wichtig, dass die meist nassgeschwitzte Kleidung gewechselt wird. Ansonsten gilt wie immer, dass die Temperatur des Babys am besten im Nacken und noch besser zwischen den Schulterblättern kontrolliert wird. Dort bemerken wir am besten, wenn das Baby sehr schwitzt oder aber auch wenn es friert. Außerdem sollten wir darauf achten, dass unsere Kinder, aber auch wir selbst, ausreichend Flüssigkeit zu uns nehmen. Das heißt für Babys immer wieder die Brust oder die Flasche anzubieten. Stillen nach Bedarf ist hier besonders wichtig.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Tragen im Sommer!

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.