Familienbegleitung
Natalie Clauss

Was schenken wir unseren Kindern? [Buchrezension]

erschienen am 

Die Weihnachtszeit naht in großen Schritten und damit auch wieder die Frage: Was schenken wir eigentlich unseren Kindern? Was wünschen sie sich? Was wünschen wir uns vielleicht auch für sie? Welche Geschenke sind wirklich bedeutsam und welche liegen nach zwei Wochen nur noch unbeachtet in der Ecke?

Und so kam das Buch "Was schenken wir unseren Kindern?" von Gerald Hüther und André Stern gerade richtig. Ich möchte dir dieses Buch in meiner Rezension vorstellen.

Inhaltsangabe

Werbung

Allgemeine Informationen zum Buch "Was schenken wir unseren Kindern?"

Aufnahme der ersten Seite mit dem Buchtitel.

Das Buch "Was schenken wir unseren Kindern?" wurde, wie bereits oben genannt, von Gerald Hüther und André Stern geschrieben. Es trägt den Untertitel "Eine Entscheidungshilfe".

Es erschien im September 2019 im Penguin-Verlag und kostet 10,00€. Du kannst es über Amazon bestellen oder halt in deinem Lieblingsbuchhandel kaufen. Es ist außerdem als Kindle-Variante und als Hörbuch erhältlich. Das Buch umfasst 80 Seiten.

Das Cover ist simpel gehalten und enthält nur die Namen der Autoren, den Titel und das Logo des Verlags. Der Teil "Kindern?" ist dabei in bunten, kursiven Buchstaben geschrieben.

Der Klappentext beschreibt, dass ich durch das Buch erfahren werde, welche Geschenke Kinder wirklich brauchen, um selbstständig und eigenverantwortlich zu leben. Es wird bereits hier deutlich, dass Kinder hauptsächlich uns brauchen und nicht unsere Geschenke.

Die Autoren

Gerald Hüther (www.gerald-huether.de) ist momentan wohl einer der bekanntesten deutschen Hirnforscher. Er schrieb bereits verschiedene Bücher zum Lernen bei Kindern, Entwicklung und Potenzialentfaltung, darunter bspw. "Würde: Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft", "Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher" und "Mit Freude lernen - ein Leben lang…". 2016 wurde zudem die Akademie für Potenzialentfaltung (www.akademiefuerpotentialentfaltung.org) von ihm gegründet, in welcher er auch weiterhin im Vorstand sitzt.

Auch André Stern (andrestern.com) hat bereits einige Bücher geschrieben, darunter "Begeisterung: Die Energie der Kindheit wiederfinden" und "Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben".

Arno Stern (arnostern.com), sein Vater, ist Forscher und Pädagoge und gründete das Institut Arno Stern, welches von seinem Sohn geleitet wird. André Stern referiert selbst u.a. zu vielen pädagogischen Themen wie dem Schulsystem und das Lernen von Kindern. Er selbst ist nie zur Schule gegangen.

Werbung

Eine Aufnahme von einem seiner Vorträge zeigt das folgende Video und ich finde, er zeigt hier sehr eindrucksvoll, wie er zu den verschiedenen Themen steht, die er im Vortrag anspricht.

Der Inhalt des Buches "Was schenken wir unseren Kindern?"

Nach einer kurzen Einleitung geht es zunächst um die Sprache unserer Augen bzw. die unserer Kinder. Es wird beschrieben, wie wirkliche Freude darin aussieht und dass sie immer die Wahrheit sagen. Im Anschluss wird beschrieben, dass es kein Geschenk der Welt gibt, welches Kindern etwas bringt, wenn sie nicht bekommen, was sie wirklich brauchen.

Detailaufnahme eines beginnenden Kapitels.

Im nächsten Abschnitt beschäftigen sich die Autoren mit den Gründen für das Schenken. Es wird darin klar, dass wir uns auch selbst etwas Gutes tun, wenn wir etwas verschenken, dass wir nicht selten auch einen Mangel befriedigen und eine Absicht dahinter steckt. Danach geht es darum, weshalb Kinder durch Geschenke so verführbar sind und was sie brauchen, damit genau das eben nicht passiert.

Weiter beschreiben die Beiden, welche Geschenke es wirklich braucht, um Kinder glücklich zu machen und womit sie eben nicht verführbar werden. Hier wird deutlich, wie wichtig bedingungslose Liebe ist. Diese bedingungslose Liebe wird zum Schluss des Buchs noch einmal genauer erläutert.

Meine Meinung

Aufnahme des Buchrückens.

Das Buch "Was schenken wir unseren Kindern?" hat mir sehr gut gefallen! Es lässt sich sehr gut und schnell lesen, auch weil es nicht so umfangreich ist. Doch mehr braucht es nicht.

Gerald Hüther und André Stern verdeutlichen auf verschiedensten Ebenen, warum und welche materiellen Geschenke unsinnig sind. Gleichzeitig wird verständlich, warum Geschenke überhaupt eine solch große Bedeutung für uns Menschen haben und welche Zwecke von beiden Parteien, dem Schenkenden und dem Beschenkten, mit den Wünschen und den Geschenken verfolgt werden.

Werbung

Es zeigt mir wieder einmal, wie "wenig" es eigentlich braucht. Und doch so viel. Nämlich Nähe, Sicherheit und gleichzeitig Offenheit und Vertrauen. Wirklich empfehlenswertes Buch!

Deine Meinung

Du kennst das beschriebene Buch bereits? Es erinnert dich an ein ähnliches Buch? Oder es fällt dir sonst etwas zu dem Thema ein? Schenkst du selbst gerne? Was findest du wichtig in Bezug auf Geschenke?

Schreib es mir gerne in einem Kommentar unter diesem Artikel.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.