Familienbegleitung
Natalie Clauss

[Buchrezension] Das Kind in dir muss Heimat finden

erschienen am 

Das Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" stand schon lange auf meiner Wunschliste und ich stand in Buchläden schon oft davor. Nun habe ich es vor Kurzem geschenkt bekommen und bin wirklich begeistert. Im Folgenden möchte ich dir das Buch vorstellen und am Ende findest du meine Meinung dazu.

Werbung

Inhaltsangabe

Allgemeine Informationen

Das Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" wurde von der Psychologin Stefanie Stahl geschrieben. Es trägt den Untertitel "Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme".

Das Buch ist 2015 im Kailash Verlag erschienen. Es war lange Zeit auf den oberen Plätzen der Bestseller Listen zu finden. Auf Amazon kostet das Buch 14,99€, die Kindle-Variante kostet 11,99€.

Dazugehörig gibt es auch noch ein Arbeitsbuch, welches verspricht, in drei Schritten zu einem "starken Ich" zu verhelfen. Dieses ist auf Amazon für 12,00€ erhältlich.

Foto des Buchcovers.

Auf dem Buchcover ist ein leeres Nest erkennbar, was für mich persönlich die Kindheit symbolisiert und damit auch das Innere Kind, welches im Buch thematisiert wird.

Im Klappentext erfahre ich, dass sich negative und positive Erfahrungen aus der Kindheit auf unser Selbst- und Urvertrauen, aber auch auf unser Beziehungsleben ausleben. Im Buch möchte die Autorin durch das gezielte Aufdecken negativer Glaubenssätze des "Schattenkindes" dazu verhelfen, das "Sonnenkind" mit seiner Lebensfreude zu befreien. Dadurch soll ein glückliches Leben mit erfüllten Beziehungen möglich sein.

Die Autorin

Werbung

Die Autorin Stefanie Stahl ist Psychologin und Bestsellerautorin. Auf ihrer Website www.stefaniestahl.de kann ich lesen, dass sie 1963 in Hamburg geboren wurde. Heute arbeitet sie in einer eigenen Praxis als Psychotherapeutin in Trier. Auf Wikipedia kann noch lesen, dass sie seit 2014 zeitweise auch als "psychologische Sachverständige bei Gericht" arbeitete. Zusätzlich hält sie verschiedene Seminare zu Bindungsangst und Selbstwertgefühl.

Seit 2003 schreibt Stefanie Stahl. Mittlerweile hat sie verschiedene Bücher veröffentlicht, darunter u.a. "So bin ich eben!" und "Jeder ist beziehungsfähig".

Auf der Website der Autorin kann ich weiter lesen, dass sie gerne über psychologische Zusammenhänge nachdenkt, dass sie gerne Fachliteratur liest und sich durch Gespräche mit Klienten inspieren lässt.

Noch mehr über Stefanie Stahl und ihre eigenen Gedanken zu unterschiedlichen Themen erfährst du in dem Video "10 Fragen an Psychologin und Bestseller-Autorin Stefanie Stahl", was ich nachfolgend verlinke.

Der Inhalt

Der Inhalt ist gegliedert in drei große Abschnitte, die jeweils wieder Unterkategorien haben. Im ersten Abschnitt werden verschiedene psychologische Grundannahmen und Grundlagen erläutert. Im nächsten Abschnitt beschreibt die Autorin das "Schattenkind" und letztendlich geht es zum Schluss um das "Sonnenkind".

In dem Abschnitt, den ich als Grundannahmen und Grundlagen bezeichnet habe, schreibt Stefanie Stahl über verschiedene Modelle der Persönlichkeit. Dabei geht sie u.a. auf die Gedanken Sigmund Freuds und die von Friedemann Schulz von Thun ein. Danach erläutert sie die Bezeichnungen "Schattenkind" und "Sonnenkind", womit der verletzte Anteil und der lebensfrohe Anteil unseres inneren Kindes gemeint sind. Die Autorin beschreibt weiter, wie sich das innere Kind entwickelt.

Anschließend beschreibt sie noch einmal kurz, was diese Erkenntnisse für Eltern im Umgang mit ihren eigenen Kindern bedeuten und warum es wichtig ist, sein inneres Kind zu heilen. Sie erläutert außerdem die vier psychischen Grundbedürfnisse nach Bindung, Automie und Sicherheit, Lustbefriedigung, sowie Selbstwerterhöhung und Anerkennung.

Werbung

Anschließend kann ich lesen, wie sich unsere Erfahrungen aus der Kindheit auf unser Verhalten auswirken, wie sie uns prägen. Ich erfahre, was kindliche Erfahrungen mit dem Einfühlungsvermögen von mir als Mutter zu tun haben, was der Einfluss der Genetik ist und wie wichtig ein realistisches Bild von meinen Eltern ist.

Außerdem beschreibt Stefanie Stahl, wie unsere inneren Glaubenssätze und damit unsere eigenen Erfahrungen auch unsere Wahrnehmung beeinflussen.

Darauf folgend, geht es um das Schattenkind. Sie schreibt, woran wir erkennen, dass gerade unser Schattenkind mit im Spiel ist und wie sich seine Glaubenssätze auswirken. Auch beschreibt sie, welche Folge diese Glaubenssätze für unser Selbstwertgefühl haben.

Bild der beispielhaften Darstellung des Schattenkindes.

Danach erläutert die Autorin unterschiedliche Übungen, um das eigene Schattenkind zu entdecken und ein möglichst konkretes Bild von ihm/ihr zu erhalten. Es geht darum, welche Glaubenssätze es hat, wie ich aus negativen Gefühlen herauskommen kann und wie es mir gelingen kann mehr zu fühlen.

Nach diesen Übungen kann ich verschiedene Schutzstragien lesen, die das Schattenkind anwendet. Die Autorin beschreibt hier bspw. Perfektionsstreben, Harmoniestreben, Helfersyndrom und Kontrollstreben. Nach der eigentlichen Beschreibung der Stragien schreibt Stefanie Stahl auch jeweils, was positive Aspekte dieser Stragie sind ("Würdigung dieser Stragie") und was ich als ersten Schritt tun kann, um aus dieser Stragie herauszukommen ("Erste Hilfe").

Dann geht es um die Heilung des Schattenkindes, wobei die Autorin verschiedene Übungen beschreibt, die uns unserem Schattenkind näher bringen und wie wir es trösten und verstehen können.

Bild der beispielhaften Darstellung des Sonnenkindes.

Nach dem Abschnitt über das Schattenkind geht es nun um das Sonnenkind. Auch hier geht zunächst darum, das eigene Sonnenkind mit seinen/ihren Stärken, Ressourcen und Werten kennenzulernen und zu verankern.

Während Stefanie Stahl beim Schattenkind verschiedenste Schutzstragien beschrieben hat, die es anwendet, erläutert sie beim Sonnenkind das jeweils passende Pendant in Form einer "Schatzstragie". Dabei geht es darum, wie wir auf Dauer unsere Schutzstragien ablegen können, um uns freier, empathischer und insgesamt besser zu fühlen. Auch die eigene Abgrenzung und Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse wird hier thematisiert.

Zum Schluss finde ich noch eine Übung, wie ich mein Schatten- und Sonnenkind integrieren kann. Dafür wird die Strategie "Gehen entlang der 8" genutzt. Außerdem beschreibt die Autorin, wie schön und wichtig Selbstakzeptanz ist. Ihr letzter Satz ist schließlich "Du bist, was du bist, und das ist alles, was du bist, und du bist gut so!", was noch einmal die Kernaussage des Buchs zusammenfasst.

Vorne im Cover finde ich noch eine beispielhafte Darstellung des Schattenkindes, wie es aussehen könnte, wen ich es mithilfe der Übungen aus dem Buch kennengelernt habe. Hinten im Cover befindet sich eine entsprechende Darstellung des Sonnenkindes.

Meine Meinung

Foto des liegenden Buches mit sichtbarem Buchrücken.

Insgesamt finde das Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden - Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme" absolut empfehlenswert. Die Autorin beschreibt verständlich, warum es so wichtig ist, unser eigenes inneres Kind kennezulernen, das Schattenkind zu heilen und das Sonnenkind zu befreien.

Dafür schreibt sie verschiedene Strategien, die das Schattenkind anwendet, um uns zu schützen. Schön finde ich, dass sie auch immer zeigt, welchen positiven Aspekt die jeweilige Schutzstragie hat. Gleichzeitig zeigt sie Wege auf, wie ich aus der Schutzstragie in die Schatzstrategie kommen kann, die mich im Leben weiter bringt.

Werbung

Die vorher und zwischendurch beschriebenen Grundlagen für die Arbeit mit dem inneren Kind sind schlüssig beschrieben.

Das Buch finde ich insgesamt sehr stimmig und Stefanie Stahls Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die Strukturierung des Buchs ist schlüssig und nachvollziehbar. Die beispielhaften inneren Abbildungen des Schatten- und des Sonnenkindes sind gut zur Verdeutlichung für die beschriebenen Übungen im Buch.

Auch die weiteren Übungen empfinde ich als sehr hilfreich und nützlich. Sie können auch jederzeit wieder angewandt werden, sind leicht verständlich und dauern nicht sehr lange, sodass sie auch in den Alltag integriert werden können.

Für mich ist das Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl daher eine wichtige Lektüre, für alle die sich mit dem eigenen inneren Kind auseinander setzen möchten.

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.