Beratungen jetzt online möglich!

Familienbegleitung
Natalie Clauss

Windelzuschuss – Wie deine Stadt dich beim Kauf von Stoffwindeln unterstützt

erschienen am 

Stoffwindeln sind in vielerlei Hinsicht eine gute Sache - für die Gesundheit deines Babys, für deinen Geldbeutel und für die Umwelt. Dies haben glücklicherweise auch viele Städte, Gemeinden und Landkreise in Deutschland erkannt und fördern die Anschaffung von Stoffwindeln finanziell mit einem Windelzuschuss.

Das bedeutet ganz konkret, dass du einen Teil deines Geldes für den Stoffwindelkauf nach einem entsprechenden Antrag in Verbindung mit der Vorlage der Rechnung zurückbekommst. Die Beträge, die du erhältst variieren von Stadt zu Stadt und können sogar bis zu 225€ erreichen. Dass dieses Thema scheinbar den Zahn der Zeit trifft, spiegelt auch das neue Abfallvermeidungsprogramm der Bundesregierung wider, welches den Titel „Wertschätzen statt wegwerfen“ trägt.

Aufnahme eines Babys mit einer Stoffwindel

Warum sind Stoffwindeln förderungswert?

Die Stoffwindel hat viele Vorteile gegenüber der Einwegwindel, die auch für die Gesellschaft, Kommunen und den Staat von Interesse sind.

1) Umwelt schonen mit Stoffwindeln

Dies ist der bedeutendste Vorteil der Stoffwindel. Bis zum Ende der Wickelzeit produziert ein Kind, das mit Wegwerfwindeln gewickelt wird ca. 1 Tonne Windelmüll. Das wären allein in Deutschland bei 778.129 Geburten (Stand: 2019) ein gigantischer Müllberg von 778.129.000 Kilogramm, der nicht recycelt werden kann.

Unser Restmüll besteht im Durchschnitt aus 10% Windelabfall, was eine gigantische Menge ist. Wegwerfwindeln bestehen aus Zellstoff, Polyethylen, Polymersalzen (Superabsorber) und Paraffinen. Sie werden aus Bäumen und aus Erdölprodukten hergestellt, was eine zusätzliche Belastung der Umwelt bedeutet. Bei Stoffwindeln werden zwar auch natürliche Ressourcen für die Herstellung verwendet, jedoch haben die Windeln eine lange Lebensdauer und können von mehreren Kindern hintereinander getragen werden.

Aufnahme von Mülleimern

2) Kosten sparen mit Stoffwindeln

Sowohl Städte und Gemeinden, aber auch Eltern können durch Stoffwindeln sehr viel Geld sparen. Dies bedeutet für beide Parteien eine finanzielle Entlastung. Gehen wir davon aus, dass Wegwerfwindeln etwa 20 Cent pro Stück kosten und ein Kind im Schnitt etwa 5000 Windeln benötigt, kommen Kosten in Höhe von etwa 1000€ zusammen. Stoffwindelpakete erhältst du hingegen schon ab etwa 300€ und musst noch etwa 150€ für das Waschen hinzurechnen.

Aufnahme eines umgefallenen Glases mit Kleingeld

3) Gesundheit fördern mit Stoffwindeln

Die Verwendung von Stoffwindeln kann einem wunden Po sowie einem Windelpilz vorbeugen. Stoffwindeln lassen die Luft besser um den Po deines Babys zirkulieren, was zu weniger Stau von Feuchtigkeit und Wärme führt. Darüber hinaus enthalten sie keine absorbierende oder künstlich hergestellten pflegende Stoffe auf Mineralölbasis, die die Hautschutzbarriere reduzieren. Sie sind damit weniger förderlich für Bakterien und Pilze. Stoffwindeln aus Wolle sind mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen wie dem Lanolin zusätzlich pflegend für die Haut.

4) Schneller Trockenwerden mit Stoffwindeln

Der Superabsorber in Wegwerfwindeln sorgt dafür, dass viel Nässe über einen langen Zeitraum gespeichert werden kann, ohne dass das Kind ein Feuchtigkeitsgefühl bekommt. Dies ist bei Stoffwindeln nicht der Fall. Wenn die Windel voll ist, bemerkt das Kind dies recht schnell und kann so für Pipi und Stuhlgang ein natürliches Gefühl entwickeln, welches dazu beitragen kann, dass das Kind schneller ohne Windel zurechtkommt.

Was ist die Mission Windelzuschuss?

Unser Projekt deine-stoffwindel.com setzt sich sehr für die Einführung des Windelzuschusses ein. Wir, das sind Oliver und Katharina, seit Mai 2018 Eltern eines Sohnes und selbst passionierte Stoffwindelwickler.

Bereits vor der Geburt unseres Sohnes war uns klar, dass wir mit Stoffwindeln wickeln wollen, obwohl wir bis dahin gar keine Erfahrungen damit gesammelt haben. Wir beide waren uns sehr schnell einig, dass unser Baby nicht gleich nach der Geburt eine große „Müllkarriere“ starten und bis zum 3. Lebensjahr etwa 5.000 bis 6.000 Einwegwindeln verbrauchen sollte, die sich erst nach mehreren Hunderten Jahren zersetzen.

Uns war am Anfang jedoch gar nicht so recht klar, wo wir die Stoffwindeln herbekommen oder wie man diese anwendet und pflegt. Zum Glück haben wir dann im Krankenhaus einen Flyer eines Stoffwindelshops gefunden und waren sehr schnell überzeugt, dass die modernen und schönen Stoffwindelsysteme eine wirklich tolle Lösung sind.

Als unser Sohn dann geboren wurde, hätten wir in unserer Stadt auf eine subventionierte graue Tonne zurückgreifen können. Die umweltbewusste Alternative der Wegwerfwindel wurde dort aber leider nicht gefördert. Das haben wir als extrem ungerecht empfunden und so entstand dann die Idee eine Website zu gründen, die Eltern über den Windelzuschuss informiert und ihnen hilft, den Windelzuschuss in ihrer Stadt durchzusetzen.

Du findest daher auf unserer Website eine Übersicht zum Windelzuschuss. Diese beinhaltet alle Städte, Gemeinden und Landkreise, die einen Windelzuschuss für Stoffwindeln geben, die zugehörigen Anträge, sowie Informationen über deren Höhe.

Falls deine Stadt nicht mitmacht, kannst du über das Kontaktformular bei uns ein Anschreiben anfordern, mit welchem du das Thema in die politischen Gremien deiner Stadt einbringen kannst. Unsere politische Vorerfahrung setzen wir zudem gern dazu ein, dich persönlich zu beraten, wie du hierbei vorgehen kannst.

Zusätzlich zum Projekt Windelzuschuss war es uns ein Anliegen, Stoffwindelwissen zu bündeln und Eltern so eine gute Orientierung zum Einstieg, aber auch in spezifischen Fragen zu geben.

Welche Vorteile ergeben sich durch den Windelzuschuss?

Aufnahme eines auf dem Bauch liegenden Babys

Sei auch du Teil der Wickelwende. Nutze den Stoffwindelzuschuss deiner Stadt oder setze dich aktiv dafür ein, indem du das Thema auf die politische Agenda setzt. Wir helfen dir gern dabei.

Bildquellen

Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.