Beratungen jetzt online möglich!

Familienbegleitung
Natalie Clauss

Rubio - ein Unverpacktladen für Oldenburg [Interview]

erschienen am 

Das Thema Nachhaltigkeit rückt glücklicherweise und vielleicht auch zwangsläufig immer mehr in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft und politischer Diskussionen. Es gibt viele Projekte, die in diese Richtung gehen.

Eines dieser Projekte ist Rubio. Rubio wird ein Unverpacktladen in Oldenburg. Ich habe das Glück, dass ich dem Gründer und Inhaber des Ladens, Ruben Meincke, ein paar Fragen zu ihm, seiner Idee und seinen Gedanken zur Nachhaltigkeit stellen durfte. Aber lest selbst!

Hallo Ruben. Erstmal vielen Dank für das Interview. Ich freue mich sehr darüber. Würdest du dich zu Beginn einmal vorstellen? Erzähle uns ein bisschen was über dich.

Ein Foto von Ruben Meincke, dem Gründer von Rubio Unverpackt in Oldenburg.

Hallo! Ich bin Ruben Meincke, 23 Jahre alt und geboren und aufgewachsen, mit meiner Mutter und meiner Schwester im schönen Oldenburg in Niedersachsen. Ich habe direkt nach der Realschule und dem Gymnasium ein duales Studium beim Autohaus Rosier angefangen und meinen Bachelor in Betriebswirtschaft an der Berufsakademie in Leer gemacht.

Werbung

Mit dem schon lange anstehenden Plan der Selbstständigkeit und zig Ideen später, habe ich mich nun letztes Jahr entschieden und brenne seitdem für die Idee einen Unverpacktladen in Oldenburg zu eröffnen. Dazu ein kleines Café und alles nach dem Motto — Zero-Waste und Oldenburg ein Stück nachhaltiger zu machen.

Von dir lief vor kurzer Zeit eine Crowdfundingkampagne für den Unverpacktladen in Oldenburg. Für die, die das Konzept von Crowdfunding nicht kennen: Würdest du es kurz erklären?

Ja klar: Ein Crowdfunding ist eigentlich nur eine Finanzierungsform für ein Unternehmen oder Projekt. So konnte man beim Crowdfunding von meinem Unverpacktladen Rubio zum Beispiel Dankeschöns wie Gutscheine oder nachhaltige Brotdosen, Seifen oder Einkaufstaschen kaufen, die erst nach dem Eröffnen des Ladens ausgeliefert und eingelöst werden können.

Ebenfalls kann man aber auch einen freien Beitrag spenden und ein Projekt unterstützen. Das Geld was vorher eingesammelt wurde, finanziert somit auch das Projekt, beziehungswiese war es mir dadurch möglich meinen Laden überhaupt zu eröffnen.

Was ist ein Unverpacktladen?

Was genau macht einen Unverpacktladen aus? Warum braucht Oldenburg das? Waru, brauchen andere Städte das?

Ein Unverpacktladen macht natürlich aus, dass so gut wie alle Waren unverpackt sind und man selber abwiegen und entscheiden darf, wie viel man kauft und worin man es kauft.

Oldenburg braucht das, damit die Leute die Möglichkeit haben verpackungslos ihren Einkauf zu machen um dabei keinen Müll zu erzeugen. Ebenfalls soll natürlich der Qualität der Ware auch wieder einen Wert gegeben werden und jeder selbst entscheiden dürfen, wie viel er benötigt. Es ist schon lange überfällig in unserer grünen Stadt, etwas gegen den Müll und die Verschmutzung zu tun.

Aufnahme verschiedener Gläser mit unterschiedlichen Nahrungsmitteln darin.

Welche Produkte soll es in deinem Laden geben? Wie funktioniert das? Bringe ich eigene Behälter mit und es wird vorher und nachher gewogen? Weißt du schon, wann der Laden eröffnen soll, wenn alles klappt?

Im Laden bei Rubio wird es von Lebensmittel über Haushaltsartikel und Hygieneartikel alles geben, was man braucht, um einen plastikfreien und müllfreien Haushalt zu führen. Hierbei wird vor allem auf Qualität und Herkunft der Ware geachtet. Regional, saisonal und plastikfrei sind hierbei vor allem die Hauptkriterien.

Werbung

Beim Einkaufen kommt man einfach mit seinem Mehrwegbehälter in den Laden, oder kauft sich welche von unseren Gläsern, Täschchen, Flaschen etc. Diese werden anschließend gewogen und mit ihrem Gewicht beschriftet. Nach dem Befüllen an den Spendern und Schütten im Laden, wird der Behälter erneut gewogen und das Gewicht vom Behälter abgezogen.

Die Eröffnung ist im März geplant. Da die Lebensmittelspender Anfang März geliefert werden sollen, hoffen wir anschließend schnell eröffnen zu können. Dies wird aber alles über die sozialen Medien veröffentlicht und auch rechtzeitig auf unserer Webseite, www.rubiounverpackt.de, stehen.

Detailaufnahme einer Hand, die ein Einkaufsnetz mit Gemüse hält.

Nun schreibe ich bei mir im Blog viel zu Familien, Babys und Frauen. Wird es spezielle Produkte aus diesem Bereich bei dir geben?

Ja wir werden uns natürlich allen Themen widmen, die mit Müllvermeidung zu tun haben und versuchen plastikfreie Alternativen anzubieten. Momentan haben wir eine große Auswahl an Produkten, die wir anbieten möchten, dazu zählen zum Beispiel auch Stoffwindeln, um plastikfreies Wickeln möglich zu machen oder Menstruationstassen für die plastikfreie Damenhygiene.

Aufnahme einer Stoffwindel.

Aber auch noch viel mehr, wobei wir auch stehts auf der Suche nach neuen Produkten sein werden und auch immer für Vorschläge offen sind.

Wofür steht der Name Rubio?

Rubio — das ist der Name deines geplanten Ladens. Bist das nur du oder stehen da noch andere dahinter? Wie waren die Reaktionen aus deinem Umfeld in Bezug auf die Idee?

Das Logo von Rubio Unverpackt in Oldenburg.

Genau. Rubio ist der Name des Unverpacktladens und eine Idee aus meinem Vornamen und Bio, als es klar war es wird ein Laden mit Bioprodukten ohne Plastik.

Die Reaktionen waren sehr vielseitig, aber vor allem positiv. Gerade nach der Veröffentlichung über Instagram und Facebook kamen unzählige E-Mails und Nachrichten mit positivem Feedback. Das gab dann auch die letzte Bestätigung, dass wir in Oldenburg auf jeden Fall diesen Laden brauchen und eine positive Zukunft bei der Müllvermeidung sehen können.

Wie bist du überhaupt zu dem Thema gekommen? Hast du auch jetzt schon beruflich damit zu tun? Was machst du momentan?

Dem Thema Lebensmittel und deren Herkunft und Inhaltsstoffen habe ich mich schon seit meinem 16. Lebensjahr sehr stark gewidmet. Im Zusammenhang mit Sport und auch einigen Nahrungsmittelallergien war mir schon immer besonders wichtig, was in unserem Essen ist.

Dass mittlerweile Plastik leider nicht nur ein Teil unserer Weltmeere, sondern auch ein Teil unseres Essens ist, habe ich dabei natürlich auch dann mitbekommen und möchte jetzt uns allen die Möglichkeit geben kein Plastik mehr zu verschwenden, welches am Ende in unseren Weltmeeren landet und kein Plastik mehr essen zu müssen.

Werbung

Beruflich hatte ich damit bisher keinen großen Kontakt, bin aber privat ziemlich involviert und denke, dass man mit seinen Aufgaben wächst. Momentan arbeite ich noch in Oldenburg bei Swapfiets.

Unverpacktläden in anderen Städten

Hast du Kontakt zu Inhabern von Unverpacktläden in anderen Städten? Wie läuft dort das Konzept? Wie weit ist das überhaupt verbreitet?

Mittlerweile gibt es in Deutschland schon einige Unverpacktläden und es werden jedes Jahr mehr. Das Konzept ist meist gleich, unterscheidet sich aber teilweise im Sortiment, der Konsequenz und es ist auch nicht immer ein Zero-Waste Café dabei. Ebenfalls gibt es bereits Supermärkte mit konventionellen Produkten, die unverpackte Waren anbieten.

Wenn du an Nachhaltigkeit denkst, was dir zuerst in den Sinn?

Dass wir unseren späteren Generationen unsere Welt so schön erhalten lassen, wie wir sie erleben dürfen und nicht immer weiter zerstören. Nachhaltigkeit hat für mich auch sehr viel mit Wertschätzung zu tun. Ich bin froh, dass das Thema immer mehr diskutiert wird und hoffe, dass es in Zukunft in allen Bereichen seine Wichtigkeit erlangt.

Aufnahme eines kleinen Globus liegend auf einer Wiese.

Möchtest du uns sonst noch etwas sagen — über dich, den Unverpacktladen oder deine Idee?

Danke auf alle Fälle für den Support und das Interesse an einem Interview und dem Unverpacktladen. Ich bin froh, dass es so viele interessierte Menschen gibt und dass wir immer mehr über Nachhaltigkeit in den verschiedensten Bereichen sprechen. Ich bin mir sicher wir werden durch Rubio viel erreichen können und einen großen Schritt näher an eine wertgeschätzte Umwelt und ein nachhaltiges Leben machen.

Lieber Ruben, vielen Dank für das Interview und die Erklärungen zu deinem Laden. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei und freue mich schon auf die Eröffnung!

Weitere Infos und Aktuelles zu Rubio findest du auf der Website www.rubiounverspackt.de, der Facebook-Seite Rubio — Unverpackt in Oldenburg und dem Instagram-Profil rubio.unverpackt.

Du hast noch weitere Fragen zu dem Thema oder an Ruben selbst, schreib es mir gerne in die Kommentare!

Bildquellen:
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.