Beratungen jetzt online möglich!

Familienbegleitung
Natalie Clauss

MySol von Girasol [Testbericht]

letzte Änderung am 

Die Tragehilfe MySol von Girasol war eine der ersten Tragehilfen meines Sortiments als Trageberaterin. Dementsprechend konnte ich mittlerweile sehr vielfältige Erfahrungen mit ihr sammeln, wovon ich dir in diesem Test berichten möchte.

In diesem Testbericht erfährst du alles über die Tragehilfe MySol. Außerdem beschreibe ich, warum ich den Bauchgurt dieser Babytrage für schwerere Kinder ungeeignet finde und warum ich sie trotzdem sehr empfehlen kann.

Inhaltsangabe

Informationen zum Mysol und erster Eindruck

Werbung

Den Hersteller Girasol gibt es schon seit Anfang der 80er Jahre, was eine echte Seltenheit ist auf dem Tragetuchmarkt. Alle Produkte des Herstellers stammen aus Handarbeit in Guatemala und Mexiko. Auf der Website www.girasol.de finde ich folgenden Leitsatzt des Unternehmens:

Beim Kauf, der Herstellung und dem Vertrieb wird sich stets an den Prinzipien des fairen Handels und der Nachhaltigkeit orientiert.
Eine Collage mit Fotos vom Girasol MySol.

Die Tragehilfe MySol gibt es bereits seit dem Jahr 2009. Diese hat sich der Hersteller patentieren lassen.

Der MySol gehört zu den Tragehilfen, welche nur in einer Größe erhältlich sind. Allerdings passt diese bereits bei Frühchen und ist von der Stegbreite her bis ungefähr Gr. 92 passend. In meinen Trageberatungen hat die Tragehilfe bei Babys mit Gr. 44 meist schon gut gepasst, was sehr selten ist für Tragehilfen, vor allem wenn diese so lange nutzbar sind.

Eine weitere von Girasol entwickelte Tragehilfe ist die WrapMySol. Diesen habe ich in meinem Testbericht WrapMySol von Girasol genauer beschrieben. Dort findest du meine Erfahrungen mit ihm.

Werbung

Der Hersteller selbst hält sich vage, indem er schreibt, dass vom Neugeborenen- bis zum Kleinkindalter passend sei, bestätigt jedoch meine Erfahrungen.

Als Standardmodell gehört der MySol zu den klassischen Mei Tai’s, wobei sowohl Träger als auch Bauchgurt geknotet werden. Mittlerweile ist jedoch auch zusätzlich ein Schnallengurt für den Bauch erhältlich, sodass sich dadurch zur Half-Buckle-Tragehilfe wird.

Preislich liegt die Tragehilfe bei 109€, die Diamantkörper-Modelle kosten 129€. Der Schnallengurt als Ergänzung liegt preislich bei 25€.

Außer über Girasol direkt kann die Mysol auch über andere Online Shops, wie Natürlich Familie erworben werden.*.

Werbung

Das Besondere an der Tragehilfe ist das Zweitunnelsystem, welches als einzige nur die Tragehilfen der Firma Tragebaby haben. Durch dieses System wächst die Länge des Rückenteils noch besser mit. Außerdem ist die Stegbreite im unteren Tunnel etwas größer einstellbar, was auch Sinn macht, da die Babys oder Kleinkinder dann ohnehin schon größer sind.

Der MySol ist vollständig aus Tragetuchstoff genäht, an den Trägern und dem Bauchgurt ist er gepolstert. Dabei hat er innen und außen meist unterschiedliche Seiten, welche nach Lust und Laune getauscht werden können, sodass ich mit dem Kauf eigentlich zwei Designs erhalte. Der Bauchgurt stellt hier die einzige Ausnahme dar, weil dieser auf beiden Seiten den gleichen Stoff hat. Die Stegbreite ist mittels Klett stufenlos einstellbar.

Der Bauchgurt und die Träger sind im Vergleich zu anderen Tragehilfen eher schmal und von der Polsterung im mittleren Bereich. Dafür sind sie aber sehr anschmiegsam und weich. An den Trägern befinden sich kleine Schlaufen, an denen die Kopfstütze befestigt werden kann.

Die Kopfstütze selbst kann durch Bänder gerafft werden. Um den Kopf des Babys gegebenenfalls noch besser zu stützen, kann der MySol im Nackenbereich durch eine Kordel noch angepasst werden.

Vorstellung der Girasol Tragehilfe im Video

Werbung

In folgendem Video erkläre ich zwar die Besonderheiten der WrapMySol, allerdings unterscheiden sich die beiden Tragehilfen nur sehr wenig voneinander.

Die Unterschiede zwischen MySol und WrapMySol

Wie eben erwähnt unterscheiden sich die MySol und WrapMySol eigentlich nur in einem Punkt — nämlich den Trägern der Tragehilfen. Alle anderen Details wie der Bauchgurt, das Rückenteil, die Stegeinstellung sind identisch.

Aufnahme der Träger von WrapMySol und MySol im Vergleich.Aufnahme der Bauchgurte von WrapMySol und MySol im Vergleich.

Es kann bei beiden Babytragehilfen zwischen dem Bauchgurt zum Binden oder dem Bauchgurt mit Schnalle gewählt werden. Dabei kann der Schnallengurt sonst auch gesondert gekauft werden.

Meine Erfahrungen beim Tragen

Werbung
Ich trage meinen Sohn im Girasol MySol.

Die MySol gehörte lange zu den beliebtesten Tragehilfen in meinen Trageberatungen. Wie ich finde, nicht ohne Grund. Sie war bereits bei Frühchen mit einer Größe von knapp 44cm gut passend. Da ich keine kleineren Babys in den Beratungen hatte, kann ich nicht sagen, ab wann die Tragehilfe genau passen würde. Sie kann jedoch auch für noch kleinere Babys speziell angepasst werden.

Eltern berichten mir immer wieder, dass die Tragehilfe so schön weich ist und sich gut an das Baby, aber auch an die Eltern, anpasst. Dies kann ich nur bestätigen.

Beim Tragen meines Sohnes empfand ich die Polsterung der Träger zunächst als sehr angenehm, da sie nicht so dick ist. Je schwerer er wurde, desto öfter bekam ich jedoch leider Schmerzen, wenn ich sehr lange trug. Dies begann bei ca. 8kg. Für diesen Fall hat der Hersteller Girasol allerdings zusätzliche Schulterpolster im Sortiment, die ich aber noch nicht ausprobiert habe. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies eine deutliche Verbesserung bei schweren Kindern darstellt. Ich kenne jedoch auch einige Eltern, die bei 10kg Gewicht ihres Kindes noch nicht diese Probleme hatten.

Beim Bauchgurt zum Binden fiel mir auf, dass ich ihn nicht hinten knoten konnte, da in diesem Fall die Polsterung im Weg war, weil ich sehr schmal bin. Dies stellte jedoch kein größeres Problem dar, sodass ich vorne knotete. Der einzige Nachteil hierbei ist, dass ich vorne dann zwei Knoten habe und beim Öffnen aufpassen muss, dass ich den richtigen Knoten öffne.

Bei ungefähr Größe 86 hatte die Stegbreite der Trage ihr Maximum erreicht, sodass ab dann der Stoff nicht mehr ganz in den Kniekehlen saß.

Waschen

Werbung

Der Hersteller schreibt, dass die Tragehilfe bis 60° maschinenwaschbar sei. Er empfiehlt zur Schonung des Materials allerdings eine Wäsche bei 40° in einem Wäschenetz.

Ich persönlich habe Tragehilfen immer mit Hand gewaschen und hatte dabei nie irgendwelche Probleme. Bezüglich der Maschinenwäsche beim MySol habe ich noch nicht von negativen Erfahrungen gehört. Beim Schnallengurt wird im Übrigen die Handwäsche empfohlen.

Fazit zum MySol

Ich finde, dass es sich beim MySol um eine der besten Tragehilfen für Neugeborene und sogar Frühchen handelt. Sie wird sehr schnell weich, was es sehr kuschlig für den Tragenden macht.

Die Designs von Girasol finde ich ansprechend. Schön ist hier auch, dass ich quasi zwei Designs in einem habe und wechseln kann, wenn ich es möchte. Das Zweitunnelsystem empfinde ich als sehr praktisch, dadurch wächst die Tragehilfe länger mit und ist durchaus sehr lange nutzbar.

Werbung

Bei schweren Kindern empfinde ich die Polsterung als nicht ausreichend, die zusätzlichen Schulterpolster könnten hier helfen. Für alle, denen das Knoten am Bauch nicht gefällt oder denen es schwer fällt, ist der Schnallengurt eine gute Alternative. Besser fände ich noch, wenn beim Neukauf die Art des Bauchgurts gewählt werden könnte.

Insgesamt also eine sehr empfehlenswerte Tragehilfe, die in vielen Fällen sehr gut zu Eltern und Baby passt.

Deine Meinung

Kennst du den MySol? Wenn ja, wie gefällt dir diese Babytrage? Oder kennst du ähnliche Tragehilfen? Gibt es etwas, dass du noch über diese Mei Tai wissen möchtest, was ich hier nicht beschrieben habe?

Ich freue mich davon in einem Kommentar zu lesen.

*Es handelt sich hier um einen Affilate-Link. Bei einem Einkauf in diesem Shop erhälst du dadurch 5% Rabatt auf deine erste Bestellung. Ich bekomme eine kleine Provision für die Weiterleitung.
Freunden von diesem Artikel erzählen
Kommentare
Kommentare konnten nicht geladen werden.

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Hinweis: Die mit einem * gekennzeichnete Eingabefelder sind Pflichtfelder.

{{ response.text }}

Wir verwenden Cookies. Was Cookies sind und warum wir diese nutzen müssen erfährst du hier.